Hauptmenü öffnen

Khanat oder deutsch Chanat (persisch خانات, türkisch Hanlık) ist die Bezeichnung für die historischen Staatsgebilde der türkischen und mongolischen Stämme im Sinne eines mittelalterlichen Feudalstaates. Sie wurden von einem Khan oder Chan regiert, woher auch der Name rührt. Zum Vergleich für ähnliche europäische Staatsgebilde können z. B. ein Fürstentum oder ein Königreich genannt werden. (Siehe auch Häuptlingstum)

Inhaltsverzeichnis

Liste der KhanateBearbeiten

KhaghanatBearbeiten

Ein Khaghanat oder Chaghanat (alttürkisch Qaqanlyk, Khaghanlyk; türkisch Kağanlık) war die Bezeichnung eines Reiches im Gebiet der Altaisprachen, das von einem Khaghan regiert wurde. Andere Schreibweisen sind Kaganat, Kaghanat und Khaghanat. Ein Khaghanat ist somit größer und mächtiger als ein Khanat und kann z. B. mit einem Kaiserreich verglichen werden. Das größte und bekannteste Khaghanat ist das Reich der zentralasiatischen Kök-Türken (türkisch Göktürk Kağanlığı), welches im Jahre 552 gegründet wurde und fast 200 Jahre lang über verschiedene Völker geherrscht hat. Das Kaghanat der Awaren, das sich über Teile Ost- und Mitteleuropas erstreckte, dauerte hingegen mehr als 250 Jahre.

Liste der KhaghanateBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Wiktionary: Khanat – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen