Katastrophenschutz der Deutschen Bundespost

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Der Katastrophenschutz der Deutschen Bundespost sollte eine ausreichende Versorgung mit Post- und Fernmeldedienstleistungen sicherstellen, insbesondere zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsgewalt, zur Versorgung von Bevölkerung, Wirtschaft und Verwaltung sowie zur Unterstützung der Streitkräfte im Krisen- oder Katastrophenfall.

AusrüstungBearbeiten

Die Deutsche Bundespost war als Träger der Fernmeldehoheit in das staatliche Katastrophenschutz-System in der Bundesrepublik eingebunden. Dafür unterhielt die Bundespost spezielle Kraftfahrzeuge, die u. a. zur Brandbekämpfung eingesetzt wurden. Zusätzlich wurden Postmitarbeiter für den Katastrophenschutz ausgebildet. Der sogenannte „Selbstschutz“ der Deutschen Bundespost ist auch heute bei den Nachfolgeunternehmen (Deutsche Post und Deutsche Telekom) weiterhin aktiv. Die Organisation des Katastrophenschutzes orientierte sich vor allem an strategisch wichtigen Einrichtungen, wie technischen Funkanlagen und Rechenzentren.

Die Deutsche Bundespost (DBP) verfügte über eigene Fahrzeuge für diese Aufgabe.[1][2][3][4][5]

Heutige BedeutungBearbeiten

Nach der Privatisierung der Deutschen Bundespost und Öffnung der Märkte für private Unternehmen hat auch die Bedeutung des Unternehmens für die Versorgung der Bürger mit Post- und Fernmeldedienstleistungen in Krisenzeiten abgenommen. Neben weiteren Post- und Telekommunikationsdienstleistern stehen heute auch andere Kommunikationswege wie E-Mail, Mobilfunk oder das Internet zur Verfügung. Dennoch schuf man noch 1994 für die Nachfolgeunternehmen und neuen Anbieter mit dem Gesetz zur Sicherstellung des Postwesens und der Telekommunikation (Post- und Telekommunikationssicherstellungsgesetz – PTSG) rechtliche Rahmenbedingungen für die Sicherstellung der Telekommunikation und des Postwesens.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Verein zur Erhaltung historischer Sonderfahrzeuge e. V. In: historische-sonderfahrzeuge.de. Abgerufen am 19. November 2016.
  2. Einsatzfahrzeug: Deutsche Bundespost – Katastrophenschutz – Stuttgart (a. D.). In: BOS-Fahrzeuge – Einsatzfahrzeuge und Wachen weltweit. Abgerufen am 19. November 2016.
  3. Einsatzfahrzeug: Deutsche Bundespost – Katastrophenschutz – Frankfurt (a. D.). Abgerufen am 19. November 2016.
  4. Einsatzfahrzeug: Deutsche Bundespost – Katastrophenschutz – MTW (a. D.). Abgerufen am 19. November 2016.
  5. Einsatzfahrzeug: Deutsche Bundespost – Katastrophenschutz – Stuttgart (a. D.). Abgerufen am 19. November 2016.