Kassiopeia (Gattin des Kepheus)

Person der griechischen Mythologie

Kassiopeia (altgriechisch Κασσιόπεια, lateinisch Cassiope[1]) bzw. Kassiepeia ist eine Gestalt der griechischen Mythologie. Sie war die Gattin des aithiopischen Königs Kepheus und Mutter der Andromeda; als ihre Eltern werden Arabos und Thronia genannt.

Kassiopeia wird von Krisis zur Siegerin im Schönheitswettbewerb mit den Nereiden gekrönt, Haus des Aion, Paphos (Zypern); 4. Jh. n. Chr.

Indem Kassiopeia behauptete, sie sei schöner als die Nereiden, die Nymphen des Meeres, zog sie den Zorn des Meeresgottes Poseidon auf sich. Er sandte Überschwemmungen über das Land und schickte das Meeresungeheuer Keto, dem – wie es das Orakel verkündete – ihre Tochter Andromeda ausgesetzt werden musste; das Mädchen wurde jedoch im letzten Moment von Perseus gerettet.[2] Kassiopeia ist ebenso wie Andromeda und Keto – als Walfisch – neben Kepheus und Perseus ein Teil der königlichen Familie des Himmels, wo sie als Sternbild Kassiopeia auf einem Stuhl sitzend erscheint.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Kassiopeia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 1. Cassiope
  2. Karl Kerényi: Die Mythologie der Griechen. Bd. II: Die Heroen-Geschichten. dtv, München 1984, ISBN 3-423-01346-X, S. 49.