Hauptmenü öffnen

Kassenzahnärztliche Vereinigung Hessen

Die Kassenzahnärztliche Vereinigung Hessen (KZVH) wurde am 1. April 1954 als Körperschaft des öffentlichen Rechts (Deutschland) (K.d.ö.R.) gegründet.[1] Mit rund 4.700 Zahnärztinnen und Zahnärzten als Mitgliedern stellt die KZV Hessen die zahnärztliche Versorgung in Hessen sicher. Sie erfüllt damit die ihr vom Gesetzgeber im § 75 des Sozialgesetzbuches V (SGB V) übertragene Aufgabe der Sicherstellung im Sinne einer ausreichenden, zweckmäßigen und wirtschaftlichen vertragszahnärztlichen Versorgung. Sie übernimmt gleichzeitig die Vertretung der Rechte der Vertragszahnärzte gegenüber den Krankenkassen.

Kassenzahnärztliche Vereinigung Hessen
Logo der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Hessen
Vorlage:Infobox/Wartung/Bild

Bundesland Hessen
Organisation Zahnärztliche Selbstverwaltung
Rechtsform Körperschaft des öffentlichen Rechts
Aufsichtsbehörde Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Gründung 1. April 1954
Verwaltungssitz Lyoner Straße 21,
60528 Frankfurt
Außenstelle Mauerstr. 13,
34117 Kassel
Vorstand Stephan Allroggen, Vorsitzender
Niklas Mangold, stv. Vorsitzender
Josef Schardt, stv. Vorsitzender
Mitglieder 4.700 Mitglieder
(Stand 31. Dezember 2018)
Homepage http://www.kzvh.de/
Hauptsitz der KZV Hessen in Frankfurt am Main

Die KZV Hessen ist eine von 17 Landes-KZVen, die Mitglieder der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) sind.

MitgliederBearbeiten

Mitglieder der KZV Hessen sind zugelassene Vertragszahnärzte in Voll- oder Teilzulassung sowie angestellte Zahnärzte in Zahnarztpraxen und in zur vertragszahnärztlichen Versorgung zugelassenen Einrichtungen. Die Mitglieder sind zur Teilnahme an der vertragszahnärztlichen Versorgung berechtigt und verpflichtet. Die KZV Hessen hat rund 4.700 Mitglieder (Stand: Dezember 2018).[2]

StrukturBearbeiten

OrganeBearbeiten

Organe der KZV Hessen sind die Vertreterversammlung und der Vorstand. Des Weiteren gibt es diverse Ausschüsse und Gremien, die Teilaufgaben im Auftrag des Vorstands wahrnehmen.

VertreterversammlungBearbeiten

Die wichtigsten Aufgabenbereiche der Vertreterversammlung sind:[3]

  • die Erstellung und Änderung der Satzung, Wahlordnung und Geschäftsordnung
  • den Haushaltsplan festzustellen
  • über die Entlastung des Vorstandes im Hinblick auf die Jahresrechnung zu beschließen
  • Entscheidungen zu treffen, die für die Körperschaft von grundsätzlicher Bedeutung sind
  • die Vertretung der Körperschaft gegenüber dem Vorstand und dessen Mitgliedern
  • die Wahl und Überwachung des Vorstandes der KZV Hessen
  • die Wahl des Vorsitzenden der Vertreterversammlung und eines Stellvertreters

VorstandBearbeiten

Die wichtigsten Aufgabenbereiche des Vorstandes sind:[4]

  • gerichtliche und außergerichtliche Vertretung der KZV Hessen
  • Abschluss, Änderung und Kündigung von Verträgen mit den Kostenträgern (Krankenkassen etc.)
  • Wahrnehmung der Interessen der KZV Hessen und ihrer Mitglieder
  • Bildung und Besetzung der nach Gesetz, Vertrag und Satzung vorgeschriebenen Ausschüsse
  • Überwachung der den Mitgliedern der KZV Hessen obliegenden Pflichten gemäß Gesetz, Vertrag und Satzung

Bisherige VorsitzendeBearbeiten

Seit Gründung der KZVH im Jahre 1954 standen der Körperschaft sieben Vorsitzende des Vorstands vor.

Vorstandsvorsitzende
Amtszeit Name
1954–1960 Gustav Barchfeld
1960–1975 Rudolf Cramer
1976–1989 Adolf Schneider
1989–1992 Norbert Grosse
1992–2004 Jürgen Fedderwitz
2005–2008 Ulf Utech
seit 2009 Stephan Allroggen

AufgabenBearbeiten

Die KZV Hessen bearbeitete im Jahr 2018 mehr als 8 Millionen Fälle in den Bereichen konservierend-chirurgische, kieferorthopädische und parodontologische Leistungen sowie Zahnersatz und Kieferbruch.

KreisstellenBearbeiten

39 Kreisstellen unterstützen die KZV Hessen planerisch und logistisch zur Organisation des Notfallvertretungsdienstes.[2]

VerwaltungBearbeiten

Die KZV Hessen beschäftigt insgesamt 163 Angestellte an ihrem Hauptsitz in Frankfurt Niederrad und an ihrer Außenstelle in Kassel.[5]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 60 Jahre KZV Hessen Pressemitteilung. 31. März 2014, abgerufen am 3. Februar 2017.
  2. a b Kassenzahnärztliche Vereinigung Hessen. Abgerufen am 3. Februar 2017.
  3. Vertreterversammlung der KZV Hessen
  4. Vorstand der KZVH
  5. Neuordnung des Vorstands ab 1. September 2019 - Pressemitteilung
  Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!