Hauptmenü öffnen

Karl Friedrich Adler

deutscher Rittergutsbesitzer und konservativer Politiker, MdL (Königreich Sachsen)

Karl Friedrich Adler (* 8. September 1828; † 8. November 1883 in Treuen) war ein deutscher Rittergutsbesitzer und konservativer Politiker.

Leben und WirkenBearbeiten

Der Sohn des Rittergutsbesitzers Friedrich Wilhelm Adler übernahm von seinem Vater das Rittergut Treuen unterer Teil. In einer Nachwahl wurde er am 3. August 1874 für den verstorbenen Karl Theodor Leistner im 43. ländlichen Wahlkreis in die II. Kammer des Sächsischen Landtags gewählt. Er trat sein Mandat am 2. Oktober 1874 an und gehörte der Kammer für den Rest des Landtags 1873/74 an. 1883 erlangte er nochmals im 44. ländlichen Wahlbezirk ein Landtagsmandat, starb jedoch bereits vor der Konstituierung des Landtags. In einer Nachwahl wurde am 15. November 1883 Wilhelm Zeidler zu seinem Nachfolger gewählt.

LiteraturBearbeiten

  • Elvira Döscher, Wolfgang Schröder: Sächsische Parlamentarier 1869–1918. Die Abgeordneten der II. Kammer des Königreichs Sachsen im Spiegel historischer Photographien. Ein biographisches Handbuch (= Photodokumente zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien. Band 5). Droste, Düsseldorf 2001, ISBN 3-7700-5236-6, S. 340.