Hauptmenü öffnen

Karen Heinrichs

deutsche Hörfunk- und Fernsehmoderatorin

Karen Heinrichs (* 31. März 1974 in Seehausen, Altmark) ist eine deutsche Hörfunk- und Fernsehmoderatorin.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Ihre ersten Erfahrungen mit dem Journalismus machte sie im Alter von 18 Jahren während eines Volontariats bei Radio SAW in Magdeburg, zu dem unter anderem auch ein Praktikum beim Sat.1-Frühstücksfernsehen in Berlin gehörte. Während ihres Studiums der Literatur, germanistischen Linguistik und Philosophie blieb sie den Medien treu. Von 1995 bis 2000 arbeitete sie als Moderatorin bei 94,3 rs2 in Berlin.

Nach der Babypause für ihren Sohn moderierte sie von 2002 bis 2004 bei Star FM und von 2004 bis 2007 als Chefmoderatorin bei 105’5 Spreeradio.

Seit dem 16. April 2007 gehört Heinrichs zum Moderatorenteam des Sat.1-Frühstücksfernsehens. Mit Moderator Jan Hahn moderierte sie zunächst wochentags ab 8 Uhr die Morgensendung und trat somit vorerst die direkte Nachfolge von Moderatorin Marlene Lufen an. Inzwischen moderiert sie zwischen 5:30 und 8:00 Uhr. Zudem moderierte sie zwischen 2010 und 2012 gelegentlich Push – Das Sat.1-Magazin als Vertretung für Annika Kipp. Seit Anfang Mai 2016 ist sie zudem in der Sat.1-Sendung Fahndung Deutschland zu sehen.[1] Seit Juli 2016 ist sie Moderatorin bei Liebe leicht gemacht? Das SAT.1-Beziehungsexperiment.[2]

Neben ihrer Moderatorinnentätigkeit spielte sie 2014 eine Nebenrolle in dem Film Mein Lover, sein Vater und ich!

Sendungen (Fernsehen)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Neu und live: erster tagesaktueller Kriminal-Report "Fahndung Deutschland" ab 9. Mai 2016 immer Montag bis Freitag um 19:00 Uhr in SAT.1. In: Presseportal.de. 3. Mai 2016, abgerufen am 29. Mai 2016.
  2. sat1.de (Memento des Originals vom 13. September 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sat1.de, abgerufen am 2. September 2016