Hauptmenü öffnen
Die Artikel Straßenentwässerung, Rinnstein, Gosse, Entwässerungsrinne und Kandel (Abfluss) überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Kai Kemmann (Diskussion) - Verbessern statt löschen. - 21:13, 21. Nov. 2017 (CET)

Eine Kandel (regional auch Kändel, Kännel) ist eine aus Pflastersteinen ausgebildete Mulde im Außenanlagenbereich mit Gefälle zur Entwässerungseinrichtung. Im west- und süddeutschen Raum werden auch Dachrinne und Fallrohr als Kandel bezeichnet.

TriviaBearbeiten

In Esslingen am Neckar veranstaltet der jeweilige Jahrgang der Absolventen der Fachhochschule schon seit Jahrzehnten den so genannten Kandelmarsch, bei dem die Teilnehmer mit einem Bein auf dem Bürgersteig, mit dem anderen in der Kandel gehen.[1]

Allgemeiner ist diese Gangart aus Jux mit dem Gesangstext „Es geht sich es geht sich wunderschön, man muss es nur versteh'n auf einem Bein zu geh'n“ verbunden.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten