Kampire-Wasserfall

Wasserfall in Japan

Der Kampire-Wasserfall (jap. カンピレーの滝 Kanpiree-no-taki oder カンビレーの滝 Kanbiree-no-taki) ist ein Wasserfall auf der japanischen Insel Iriomote-jima, die zu den Yaeyama-Inseln gehört. Der Wasserfall liegt am Urauchi-Fluss im Zentrum der Insel. Etwa 250 m flussabwärts befindet sich der Mariyudō-Wasserfall. Der höchste Wasserfall der Insel ist der Pinaisāra-Wasserfall mit einer Fallhöhe von 55 m. Das Gebiet liegt innerhalb des Iriomote-Ishigaki-Nationalparks. Die Umgebung ist ein subtropischer Wald, der von Eichen der Art Quercus miyagii dominiert wird.

Kampire-Wasserfall
Ausschnitt des Kampire-Wasserfalls im April 2007

Ausschnitt des Kampire-Wasserfalls im April 2007

Koordinaten 24° 21′ 18,5″ N, 123° 48′ 23,4″ OKoordinaten: 24° 21′ 18,5″ N, 123° 48′ 23,4″ O
Kampire-Wasserfall (Präfektur Okinawa)
Blue pog.svg
Ort Taketomi, Präfektur Okinawa
Fluss Urauchi

Der Wasserfall gilt als heiliger Ort. Laut Aufzeichnungen der Yaeyama-Inseln aus dem 1727 wurde er damals als Inabain (稲葉院) bezeichnet. Es war strengstens verboten dort ein Feuer zu machen, zu Essen oder eine Kopfbedeckung zu tragen.[1]

WeblinksBearbeiten

Commons: Urauchi River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 安渓遊地「名のある川とその生き物たち-南島最長の西表島浦内川誌(上)」『西表島浦内川河口域の生物多様性と伝統的自然資源利用の綜合調査報告書1』(PDF) 西表島浦内川流域研究会、28. Februar 2005, S. 18–21