Kadéï

Fluss in zentral Afrika
Kadéï
Kadey
Das nördliche Einzugsgebiet des Sangha mit dem Kadéï (Mitte oben)

Das nördliche Einzugsgebiet des Sangha mit dem Kadéï (Mitte oben)

Daten
Lage KamerunKamerun Kamerun
Zentralafrikanische RepublikZentralafrikanische Republik Zentralafrikanische Republik
Flusssystem Kongo
Abfluss über Sangha → Kongo → Atlantik
Quelle In der Stadt Garoua-Boulaï
5° 53′ 24″ N, 14° 33′ 12″ O
Quellhöhe 1017 m
Mündung Zusammenfluss mit dem MambéréKoordinaten: 3° 30′ 55″ N, 16° 2′ 50″ O
3° 30′ 55″ N, 16° 2′ 50″ O
Mündungshöhe 379 m
Höhenunterschied 638 m
Sohlgefälle 1,1 ‰
Länge 570 km[1]
Abfluss am Pegel Pana (1348152)[2]
AEo: 20.370 km²
Lage: 150 km oberhalb der Mündung
NNQ (Min. Monat Ø)
MNQ 1965–1980
MQ 1965–1980
Mq 1965–1980
MHQ 1965–1980
HHQ (Max. Monat Ø)
44 m³/s
150 m³/s
246 m³/s
12,1 l/(s km²)
553 m³/s
800 m³/s
Abfluss am Pegel Nola[1]
AEo: 41.000 km²
an der Mündung
MQ
Mq
466 m³/s
11,4 l/(s km²)
Linke Nebenflüsse Boumbé I, Boumbé II
Rechte Nebenflüsse Doumé
Kleinstädte Nola
Zusammenfluss des Kadéï (links) und des Mambéré (oben)

Zusammenfluss des Kadéï (links) und des Mambéré (oben)

Der Kadéï (manchmal auch Kadey) ist ein Fluss im zentralen Afrika.

VerlaufBearbeiten

Er entspringt in der Stadt Garoua-Boulaï in Kamerun, direkt an der Grenze zur Zentralafrikanischen Republik. In seinem Oberlauf bildet er auch auf einer Länge von etwa 100 km die Grenze zwischen den beiden Ländern wo er das Wasser einer Vielzahl kleinerer Flüsse aufnimmt. Anschließend fließt er etwa 250 km durch die Provinz Est, bevor er bei Gamboula die Grenze zur Zentralafrikanischen Republik überschreitet. Nach etwa 100 weiteren Kilometern vereinigt er sich bei Nola mit dem Mambéré und bildet dadurch den Sangha.

ZuflüsseBearbeiten

  • Boumba
  • Dournó[3]

HydrometrieBearbeiten

Durchschnittliche monatliche Durchströmung des Kadéï gemessen an der hydrologischen Station in Pana, etwa 150 km oberhalb des Zusammenflusses mit dem Mambéré in m³/s (1965–1980).[2]

 

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b PDF zur Hydrologie Kameruns (Französisch) Zugriff 22. Juni 2018
  2. a b GRDC - Der Kadéï in Pana Abgerufen am 10. September 2014
  3. CAMEROON. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 28. Juli 2011; abgerufen am 9. September 2014.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/ramsar.wetlands.org