Kabinett Warma

Exilregierung der Republik Estland unter Ministerpräsident Aleksander Warma

Die Exilregierung der Republik Estland unter Ministerpräsident Aleksander Warma („Kabinett Warma“) amtierte vom 1. Januar 1962 bis zum 29. März 1963. Sie war nach amtlicher Zählung die 30. Regierung der Republik Estland seit Ausrufung der staatlichen Unabhängigkeit 1918[1] und die zweite estnische Exilregierung nach der Besetzung der Estlands durch die Sowjetunion 1944. Sie blieb 453 Tage im Amt.

Aleksander Warma mit seiner Frau Marta

ExilregierungBearbeiten

Am 22. August 1960 starb der Ministerpräsident der estnischen Exilregierung, Johannes Sikkar. Das Amt übernahm zunächst geschäftsführend der Landwirtschaftsminister der Exilregierung, Tõnis Kint. Mit Wirkung vom 1. Januar 1963 ernannte der amtierende Staatspräsident im Exil, August Rei, den Außenminister der Exilregierung, Aleksander Warma, zum neuen geschäftsführenden Ministerpräsidenten. Warma bildete am selben Tag ein neues Kabinett.

Mit der Ernennung Warmas zum Ministerpräsidenten war bereits vorgezeichnet, dass dieser das Amt des betagten Staatspräsidenten Rei übernehmen wird. Rei starb wenige Monate später am 29. März 1963 in Stockholm im Alter von 77 Jahren. Das Amt des Exilpräsidenten übernahm nach Artikel 46 der estnischen Verfassung von 1938 am selben Tag der Ministerpräsident Aleksander Warma.

Präsident Warma ernannte am 2. April 1963 Tõnis Kint zum neuen geschäftsführenden Ministerpräsidenten. Kint stellte am 1. März 1964 ein neues Kabinett vor.

KabinettsmitgliederBearbeiten

Ressort Name Amtszeit
Geschäftsführender Ministerpräsident im Exil Aleksander Warma    1. Januar 1962 – 29. März 1963   
Geschäftsführender Ministerpräsident im Exil    Tõnis Kint 2. April 1963 – 1. März 1964
Außenminister im Exil Aleksander Warma 1. Januar 1962 – 29. März 1963
Geschäftsführender Außenminister im Exil Arvo Horm 2. April 1963 – 1. März 1964
Minister im Exil Peeter Panksep 1. Januar 1962 – 1. März 1964
Landwirtschaftsminister im Exil Tõnis Kint 1. Januar 1962 – 1. März 1964
Geschäftsführender Kriegsminister im Exil Tõnis Kint 1. Januar 1962 – 1. März 1964
Verkehrsminister im Exil Enno Penno 1. Januar 1962 – 1. März 1964
Geschäftsführender Bildungsminister im Exil Enno Penno 1. Januar 1962 – 1. März 1964
Minister im Exil Arvo Horm 1. Januar 1962 – 1. März 1964
Geschäftsführender Wirtschaftsminister im Exil    Arvo Horm 1. Januar 1962 – 1. März 1964
Minister im Exil Ivar Grünthal 1. Januar 1962 – 1. März 1964
Geschäftsführender Sozialminister im Exil Ivar Grünthal 1. Januar 1962 – 1. März 1964
Innenminister im Exil Aksel Mark 1. Januar 1962 – 1. März 1964

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Varasemad valitsused. Website der estnischen Regierung. Abgerufen am 6. August 2016.