Hauptmenü öffnen

Die Katholisch-Österreichische Studentenverbindung Teutonia Innsbruck ist eine römisch-katholische, farbentragende, nicht-schlagende Schülerverbindung im MKV, die 1876 gegründet wurde. Sie ist damit die älteste Verbindung dieses Verbandes.

TMV Teutonia Innsbruck

Wappen Zirkel
Wappen der K.Ö.St.V. Teutonia Innsbruck Zirkel der K.Ö.St.V. Teutonia Innsbruck
Basisdaten
Gründung: 22. November 1876
Gründungsort: Innsbruck
Korporationsverband: MKV
Farben: grün-weiß-schwarz, grün-weiß
Art des Bundes: Männerbund (Schüler)
Stellung zur Mensur: nichtschlagend
Wahlspruch: In amicitia fortes et hilares!
Website: www.tti1876.at

GeschichteBearbeiten

Die Verbindung Teutonia wurde am 22. November 1876 von zehn Schülern[1] des Akademischen Gymnasiums Innsbruck, trotz des sogenannten „Koalitionsverbots“, gegründet und ist die älteste Mittelschulverbindung Österreichs. Die Gründer legten den ersten Wahlspruch „In taciturnitate diuturnitas“ ("In der Verschwiegenheit liegt die lange Dauer") und den ersten Zirkel fest, der jedoch 1877 bereits ersetzt wurde. In diesem Jahr wurden auch die Farben Grün-Weiß-Schwarz und das grüne Couleur eingeführt, hierzu diente die AV Guestfalia Tübingen als Farbenpatin.[2] 1878 erfolgte die Einführung des heute noch gültigen Wahlspruchs „In amicitia fortes et hilares“ („In der Freundschaft stark und froh“).

Am 16. Mai 1933 wurde der Beschluss gefasst, dass kein Teutone Mitglied der NSDAP sein darf. Während der Zeit des Nationalsozialismus bestand die damals verbotene Verbindung im Untergrund fort.

In den 1960er Jahren bekam die Teutonia ein eigenes Heim in der Innsbrucker Innenstadt, wo sie auch heute noch beheimatet ist.

Ziele und PrinzipienBearbeiten

Die Teutonia beruht auf den vier Prinzipien religio, patria, scientia, amicitia. Sie will eine lebenslange Freundschaft begründen, welche sich durch ihre couleurstudentischen Traditionen und Comment getragen weiß.

  • religio bedeutet das Bekenntnis zum römisch-katholischen Glauben.
  • patria bedeutet das Bekenntnis zu einem unabhängigen Österreich in einem geeinten Europa,
  • scientia bedeutet das lebenslange Streben nach Wissenschaft und Bildung.
  • amicitia bedeutet eine Freundschaft, welche über das Studium hinaus besteht und auch im "Du"-Wort unter den Mitgliedern Ausdruck findet.

Die Teutonia ist nicht-schlagend.

CouleurBearbeiten

Die Verbindung trägt die Farben grün-weiß-schwarz. Die Fuchsenfarben sind grün-weiß. Kopfcouleur ist eine grüne Tellermütze.

Bekannte MitgliederBearbeiten

UrmitgliederBearbeiten

EhrenmitgliedschaftenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Laut Homepage (Memento des Originals vom 6. Januar 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tti1876.at, abgerufen am 8. März 2013
  2. Peter Krause: „O alte Burschenherrlichkeit“. Die Studenten und ihr Brauchtum. Verlag Styria, Graz 1979. S. 126.

LiteraturBearbeiten

  • Heinrich Obermüller: Verboten und verfolgt: Von den Anfängen bis 1918. Österreichischer Verein für Studentengeschichte, Wien 1991.
  • Katholische Österreichische Studentenverbindung Teutonia Innsbruck im MTV/MKV. Festschrift 1876-1976. Innsbruck 1976.
  • Festschrift 100 Jahre Katholische Österreichische Studentenverbindung im TMV Teutonia. 1876-1976. Innsbruck 1976.

WeblinksBearbeiten