Hauptmenü öffnen

Kōzō Tashima (jap. 田嶋 幸三, Tashima Kōzō; * 21. November 1957 in der Präfektur Kumamoto) ist japanischer Fußballfunktionär, sowie ehemaliger Fußballspieler und -trainer.

Kōzō Tashima
Personalia
Geburtstag 21. November 1957
Geburtsort Präfektur KumamotoJapan
Position Stürmer
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1980–1982 Furukawa Electric 39 (6)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1979–1980 Japan 7 (1)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2001 Japan U-17
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

KarriereBearbeiten

1976 gewann er mit seiner Mannschaft von der Oberschule Urawa-Süd die japanischen Oberschul-Meisterschaften. Anschließend studierte er Sportwissenschaften an der Universität Tsukuba.[1]

1979 debütierte Tashima für die japanische Fußballnationalmannschaft. Tashima bestritt sieben Länderspiele und erzielte dabei ein Tor. Von 1980 bis 1982 spielte für Furukawa Electric (heute: JEF United Ichihara Chiba).

Danach studierte er von 1983 bis 1986 an der Deutschen Sporthochschule Köln, wo er eine B-Trainerlizenz erwarb. Nach seiner Rückkehr war er technischer Trainer (coach) des Fußballclubs seiner Alma mater und lehrte dann mehrere Jahre an der Rikkyō-Universität. 2001 trainierte er die U-17-Auswahl, die er seit 1995 erstmals wieder in die Vorrunde der Weltmeisterschaft führte.[1]

Er ist der stellvertretende Präsident der Japan Football Association[1] und seit 2011 Mitglied des Exekutivkomitees der Asian Football Confederation.[2] Im April 2015 wurde er in das FIFA-Exekutivkomitee gewählt.[3]

WeblinksBearbeiten

  • Kōzō Tashima in der Datenbank von National-Football-Teams.com (englisch)
  • Kōzō Tashima in der Datenbank der japanischen Fußballnationalmannschaft auf jfootball-db.com. (englisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c 「言語技術」が日本のサッカーを変える田嶋幸三/著. Kōbunsha, abgerufen am 9. Januar 2014 (japanisch).
  2. 日本サッカー協会 田嶋幸三副会長兼専務理事 アジアサッカー連盟理事に. Japan Football Association, 7. Januar 2011, abgerufen am 9. Januar 2014 (japanisch).
  3. ka-news.de: Blatter-Unterstützer in Topämter gewählt (Memento vom 5. Mai 2015 im Webarchiv archive.is)