Hauptmenü öffnen

Der Kölner Klub für Luftsport e.V. (KKfL) ist ein Flugsportverein, der seinen Sitz am Verkehrslandeplatz Bonn/Hangelar hat. Er wurde 1906 gegründet[1] und gehört somit zu den ältesten deutschen Fliegerklubs.

GeschichteBearbeiten

Der Verein wurde 1906 unter dem Namen „Kölner Aero-Klub“ geführt; später in „Kölner Klub für Luftschifffahrt“ und schließlich in „Kölner Klub für Luftsport e.V.“ umbenannt. Ursprünglich war der Klub auf dem Kölner Flughafen Butzweilerhof ansässig, musste jedoch aufgrund dessen Schließung umziehen.

Während die Motorfluggruppe nach Bonn/Hangelar zog, fand die Segelfluggruppe auf dem Segelfluggelände Eudenbach ihr neues Domizil. Im Jahre 2004 spalteten sich Motor- und Segelfluggruppe voneinander ab. Seitdem ist der KKfL ein reiner Motorflug-Klub.

AktivitätenBearbeiten

Der Verein betreibt eine Flugschule, in der die Lizenzen PPL(N) und PPL(A) nach JAR-FCL 1 erworben werden können. Für Inhaber der ehemaligen ICAO-Lizenzen werden nach Bedarf CVFR-Schulungen angeboten. Außerdem bietet der Klub Lehrgänge zum Erwerb der Sprechfunkzeugnisse BZF-I, BZF-II und AZF an.

Den Mitgliedern stehen sechs Leichtflugzeuge zum Chartern zur Verfügung.

Im Auftrag des Westdeutschen Rundfunk führten die Piloten des KKfL bis zum 31. Dezember 2015 Stau-Beobachtungsflüge mit einer eigens hierfür ausgestatteten und in den Farben des Senders WDR 2 lackierten Cessna 172 durch.[2][3]

FlotteBearbeiten

Der Klub verfügt über folgende Flugzeuge:[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gründungsurkunde des Kölner Klub für Luftschiffahrt auf der Website des Vereins, Abgerufen am 27. September 2010
  2. Ulrich Feldhofer: Besuch im WDR-Verkehrsstudio. (Memento des Originals vom 19. Januar 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kkfl.de auf der Website des Kölner Klub für Luftsport. abgerufen am 27. September 2010
  3. Alexandra Spürk: Kölner Klub für Luftsport – Aus der Luft den Stau im Blick. (Memento des Originals vom 16. September 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rhein-sieg-anzeiger.ksta.de In: Köln-Sieg-Anzeiger. 14. September 2010, Abgerufen am 27. September 2010
  4. Die Flotte. (Memento des Originals vom 19. Januar 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kkfl.de – Informationen über die Flugzeuge des KKfL auf der Website des Vereins, Abgerufen am 4. April 2016