Juschny-Insel

eine der beiden Hauptinseln der Inselgruppe Nowaja Semlja im Nordpolarmeer, Russland

Die Juschny-Insel (russisch Южный остров / Juschny ostrow, wiss. Transliteration Južnyj ostrov, übersetzt Südinsel) die südliche der beiden Hauptinseln der russischen Inselgruppe Nowaja Semlja im Nordpolarmeer.

Juschny-Insel
Südinsel
Südinsel
Gewässer Arktischer Ozean
Inselgruppe Nowaja Semlja
Geographische Lage 71° 45′ N, 53° 55′ OKoordinaten: 71° 45′ N, 53° 55′ O
Juschny-Insel (Arktis)
Juschny-Insel
Länge 334 km
Breite 138 km
Fläche 33.275 km²
Höchste Erhebung 1342 m
Einwohner 2716 (2002)
<1 Einw./km²
Hauptort Beluschja Guba

Sie ist im Westen von der Barentssee und im Osten von der Karasee umgeben. Von der Sewerny-Insel ist sie nur durch die sehr schmale Meerenge Matotschkin Schar und vom russischen Festland unter anderem durch die Karastraße getrennt.

Anders als die Sewerny-Insel ist die Juschny-Insel nur kleinräumig vergletschert und wird zu großen Teilen von Tundra bedeckt.

Die Insel war traditionell von Nenzen bewohnt, die jedoch im Zuge von sowjetischen Atomtests in den 1950er Jahren größtenteils umgesiedelt wurden.

FotogalerieBearbeiten