Jonathan Amos

britischer Filmeditor

Jonathan Amos ist ein britischer Filmeditor.

LebenBearbeiten

Amos tritt seit 2004 als eigenständiger Editor in Erscheinung und wirkte an mehr als zwei Dutzend Produktionen mit, zunächst bis Ende der 2000er Jahre vor allem an Fernsehserien, wie Spooks – Im Visier des MI5 und Ashes to Ashes – Zurück in die 80er. 2014 gewann er beim Sundance Film Festival für die Dokumentation 20.000 Days on Earth den Preis für den besten Schnitt in einem ausländischen Dokumentarfilm.

Für die gemeinsame Arbeit an Baby Driver wurde er 2018 mit Paul Machliss für den Oscar in der Kategorie Bester Schnitt nominiert. Die beiden erhielten hierfür zudem eine Reihe weiterer Nominierungen und Auszeichnungen, u. a. für den British Academy Film Award.

2018 wurde er in die Academy of Motion Picture Arts and Sciences berufen, die jährlich die Oscars vergibt.[1]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Academy invites 928 to Membersphip. In: oscars.org (abgerufen am 26. Juni 2018).