Johannes Spyridonakes

byzantinischer Gouverneur und Rebell gegen Kaiser Alexios III.

Johannes Spyridonakes (mittelgriechisch Ἰωάννης Σπυριδωνάκης; † nach 1201) war ein byzantinischer Gouverneur, der sich 1201 in den Rhodopen gegen Kaiser Alexios III. erhob.

LebenBearbeiten

Spyridonakes, ursprünglich ein zypriotischer Handwerker niederer Herkunft, gewann bei Hofe die Gunst Alexios’ III., der ihn zum Protovestiarios ernannte. Als solcher war er für die kaiserliche Garderobe, den Tresor und die Privatschatulle des Kaisers zuständig. Im Sommer 1199 nahm er am ersten Feldzug gegen den Rebellen Dobromir Chrysos teil, der im östlichen Makedonien von Byzanz abgefallen war.

Vor 1201 wurde Spyridonakes als Gouverneur (Dux) mit der Verwaltung des strategisch bedeutsamen Themas Smolena in den Rhodopen an der bulgarischen Grenze beauftragt. Nach der Niederschlagung der Rebellion des Iwanko sagte er sich im Frühjahr 1201 von Byzanz los, hierzu insbesondere ermutigt durch einen zur selben Zeit von Dobromir Chrysos und Manuel Kamytzes in der westlich benachbarten Vardar-Struma-Region entfachten, groß angelegten Aufstand. Alexios III. entsandte eine Streitmacht unter dem Oberbefehl seines Schwiegersohns Alexios Palaiologos gegen den abtrünnigen Gouverneur und zwang ihn zur Flucht an den Hof des bulgarischen Zaren Kalojan. Sein weiteres Schicksal ist unbekannt.

QuellenBearbeiten

  • Niketas Choniates, Historia 507; 534–535 (ed. Jan-Louis van Dieten, CFHB Ser. Berol. Bd. 11, 1975); Orationes 106–110

LiteraturBearbeiten

  • Charles M. Brand: Byzantium confronts the West, 1180–1204. Harvard University Press, Cambridge MA 1968, ISBN 0-81-431764-2, S. 132–133.
  • Jean-Claude Cheynet: Pouvoir et contestations à Byzance (963–1210) (= Publications de la Sorbonne. Série Byzantina Sorbonensia. Bd. 9). Reimpression. Publications de la Sorbonne Centre de Recherches d'Histoire et de Civilisation Byzantines, Paris 1996, ISBN 2-85944-168-5, S. 138 Nr. 197.
  • Jean-Claude Cheynet, Jean-François Vannier: Études prosopographiques (= Publications de la Sorbonne. Série Byzantina Sorbonensia. Bd. 5). Publications de la Sorbonne Centre de Recherches d'Histoire et de Civilisation Byzantine, Paris 1986, ISBN 2-85944-110-7, S. 171.
  • Jan-Louis van Dieten: Niketas Choniates. Erläuterungen zu den Reden und Briefen nebst einer Biographie (= Supplementa Byzantina. Bd. 2). Walter de Gruyter, Berlin/New York NY 1971, ISBN 3-11-002290-7, S. 129–136.
  • Alexander P. Kazhdan (Hrsg.): The Oxford Dictionary of Byzantium. Oxford University Press, New York NY 1991, ISBN 0-19-504652-8, S. 1940.
  • Alicia Simpson: Niketas Choniates. A Historiographical Study. Oxford University Press, Oxford 2013, ISBN 978-0-19-967071-0, S. 142, 310.