Joachim Herz Stiftung

deutsche Non-Profit-Organisation

Die Joachim Herz Stiftung ist eine deutsche gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts. Sie hat ihren Sitz in Hamburg und engagiert sich regional, national und international. Sie konzentriert sich auf operative Projekte in den drei Programmbereichen Persönlichkeitsbildung, Naturwissenschaften und Wirtschaft. In diesen drei Bereichen fördert sie auch kleine, innovative Projekte Dritter. Seit 2017 unterstützt die Joachim Herz Stiftung zudem Forschungsprojekte in den Themenfeldern Medizin, Recht und Ingenieurswissenschaften.[1]

Joachim Herz Stiftung
Rechtsform Stiftung bürgerlichen Rechts
Gründung 2008
Gründer Joachim Herz
Sitz Hamburg
Zweck Bildung, Wissenschaft und Forschung
Vorsitz Henneke Lütgerath
Umsatz 15.800.000 Euro (2018)
Stiftungskapital 1.350.000.000 Euro (2017)
Website www.joachim-herz-stiftung.de

Im Mittelpunkt ihrer Arbeit stehen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die sich in der Schule, Ausbildung oder Studium befinden bzw. Orientierung beim Berufseinstieg suchen.

Gründung und FinanzierungBearbeiten

Die Stiftung wurde 2008 nach dem Tod des Hamburger Unternehmers Joachim Herz gegründet. Noch zu Lebzeiten plante er zusammen mit seiner Ehefrau Petra Herz die Errichtung einer Stiftung und gemeinsam legten sie den finanziellen Grundstock des Stiftungsvermögens von rund 1,3 Milliarden Euro. Nach dem Willen des Stifters und der Satzung folgend ist das Stiftungskapital überwiegend unternehmerisch investiert und gebunden. Der Großteil davon ist mittelbar bei der Beiersdorf AG angelegt. Dazu kommt ein Immobilienportfolio, das sich hauptsächlich in den USA befindet. Für die gemeinnützige Arbeit der Joachim Herz Stiftung stehen jährlich mehr als 10 Millionen Euro zur Verfügung.[2]

Organe der StiftungBearbeiten

Stiftungsorgan sind der Vorstand, das Kuratorium und der gemeinsame Stiftungsausschuss. Vorsitzender des für die operative Arbeit zuständigen, dreiköpfigen Vorstands ist seit dem 1. Januar 2017 Henneke Lütgerath.[3] Er hat den Vorsitz von Petra Herz übernommen. Sie war im Februar 2016 nach acht Jahren Aufbauarbeit an der Spitze der Stiftung in den Ehrenvorsitz gewechselt.[3] Ein weiteres Vorstandsmitglied ist seit 2014 Ulrich Müller. Die dritte Position ist seit dem 1. Oktober 2018 von Nina Lemmens besetzt.

Kuratoriumsvorsitzender ist Christian Olearius, Aufsichtsratsvorsitzender des Bankhauses M.M.Warburg & CO. Seit dem 14. Februar 2021 ist Jan Louis, Vizepräsident der Universität Hamburg, neues Kuratoriumsmitglied. Er folgt auf Albrecht Wagner, der aus Altersgründen aus dem Gremium ausscheidet. Michael Behrendt, Aufsichtsratsvorsitzender der Hapag-Lloyd AG, hat das Kuratorium im November 2020 aus persönlichen Gründen verlassen. Das Kuratorium hat die Funktion eines Aufsichtsrates.[4]

AktivitätenBearbeiten

Die Stiftung ist vorwiegend operativ tätig, was Kooperationen mit anderen Stiftungen und Partnern aus dem Bildungs- und Wissenschaftsbereich einschließt. Die Stiftung ist in ihrer Arbeit unabhängig von parteipolitischen, staatlichen und religiösen Interessen. Gemäß dem unternehmerischen Geist des Stifters wird ihre Arbeit durch Prinzipien wie Wettbewerb, Qualität und Effizienz bestimmt. Junge Menschen sollen nach Ansicht der Stiftung ihr Leben eigenverantwortlich und selbstbestimmt gestalten und damit zu einer leistungsfähigen und toleranten Gesellschaft beitragen können, unabhängig von Herkunft oder sozialem Status.[5]

Programmbereich PersönlichkeitsbildungBearbeiten

Mit den Projekten in diesem Programmbereich möchte die Stiftung die Eigeninitiative junger Menschen unterstützen, ihre Persönlichkeit stärken und ihre Kompetenzen fördern. Das Stipendienprogramm grips gewinnt[6] unterstützt seit 2011 begabte und engagierte Schüler, die soziale, kulturelle oder finanzielle Hürden überwinden müssen.

Bei heimspiel. Für Bildung[7] engagiert sich die Stiftung zusammen mit der Alfred-Toepfer-Stiftung F. V. S. in den Hamburger Quartieren Wandsbek-Hohenhorst und Harburg Neuwiedenthal/Hausbruch und Billstedt für bessere Bildungschancen von Schülern.

Programmbereich NaturwissenschaftenBearbeiten

Ein besonderes Augenmerk legt die Stiftung darauf, Kinder und Jugendliche an die Naturwissenschaften heranzuführen, Begabungspotenziale zu entdecken und zu fördern. Davon ausgehend unterstützt die Stiftung auch den wissenschaftlichen Nachwuchs sowie exzellente Wissenschaft und Forschung.

Im Programmbereich Naturwissenschaften finanziert die Stiftung unter anderem Stipendien für Doktoranden und Postdocs,[8] Lehrerfortbildungen[9] oder das Schülerforschungszentrum Hamburg.[10]

Die Stiftung beteiligt sich am MINT-Forum Hamburg,[11] um die Begeisterung Hamburger Schüler für die Naturwissenschaften und Technik zu fördern. Die Stiftung betreut seit 2011 das Internetportal LEIFIphysik[12] und vergibt seit 2013 den Hamburger Preis für Theoretische Physik.

Programmbereich WirtschaftBearbeiten

Es ist ein zentrales Anliegen der Stiftung, Menschen frühzeitig auf komplexe wirtschaftliche Sachverhalte und Probleme vorzubereiten. Darüber hinaus sollen unternehmerische Talente gefördert werden, um den verantwortungsvollen Umgang mit begrenzten Ressourcen zu gewährleisten. In den Augen der Stiftung ist verantwortungsvolles Unternehmertum Voraussetzung für die nachhaltige wirtschaftliche Leistungsfähigkeit einer Gesellschaft.

Im Programmbereich Wirtschaft wird seit 2016 der Deutsche Wirtschaftspreis der Stiftung vergeben.[13] Auch in diesem Programmbereich finanziert die Joachim Herz Stiftung Stipendien für Doktoranden und Postdocs, Lehrerfortbildungen und den größten Schülerkongress im Bereich Wirtschaft.[14]

PortfolioBearbeiten

Das Stiftungsvermögen ist mit Stand September 2017 wie folgt angelegt: 75 % sind in Unternehmensbeteiligungen, ein Großteil davon bei der Beiersdorf AG, 12,0 % in Wertpapieranlagen und 13,0 % in Immobilien, die sich hauptsächlich in den USA befinden, investiert.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wer wir sind – Joachim Herz Stiftung. Abgerufen am 25. September 2017.
  2. a b Fakten & Zahlen – Joachim Herz Stiftung. Abgerufen am 25. September 2017.
  3. a b Neuer Vorstandsvorsitzender für Joachim Herz Stiftung. Abgerufen am 3. Juli 2017.
  4. joachim-herz-stiftung.de (Memento des Originals vom 15. Dezember 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/joachim-herz-stiftung.de (PDF; 104 kB)
  5. joachim-herz-stiftung.de (Memento des Originals vom 28. Februar 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/joachim-herz-stiftung.de (PDF; 119 kB)
  6. grips-stipendium.de
  7. Intro – Heimspiel für Bildung. Abgerufen am 25. September 2017.
  8. Add-on Fellowships – Joachim Herz Stiftung. Abgerufen am 25. September 2017.
  9. Finanzierung von Lehrerfortbildungen – Joachim Herz Stiftung. Abgerufen am 25. September 2017.
  10. Schülerforschungszentrum Hamburg – Joachim Herz Stiftung. Abgerufen am 25. September 2017.
  11. Initiatoren – MINTforum. Abgerufen am 25. September 2017.
  12. Über LEIFI Physik. Abgerufen am 24. Juni 2020.
  13. Wirtschaftspreis – Joachim Herz Stiftung. Abgerufen am 25. September 2017.
  14. YES! – Young Economic Summit – Der Wirtschaftsgipfel der nächsten Generation. Abgerufen am 25. September 2017.