Jazzkeller

Wikimedia-Begriffsklärungsseite

Unter Jazzkeller versteht man Jazzclubs in Kellergewölben. Die Tradition, Spielstätten für Jazz in Kellergewölben zu beherbergen, hat sich an französischen Vorbildern orientiert. Insbesondere in der Existenzialisten-Szene von Paris haben sich seit Mitte der 1940er Jahre eine Reihe von derartigen Kellerlokalen im Pariser Stadtteil Saint-Germain-des-Prés und im Quartier Latin gebildet, zunächst Le Caveau de la Huchette (1946). Dies strahlte auf Deutschland aus, wo in den 1950er und 1960er Jahre eine Reihe derartiger Jazzkeller entstanden. Auch in zeitgenössischen Spielfilmen wie Wir Kellerkinder, Paris Blues oder Die große Chance tauchen diese Kellerlokale – häufig klischeehaft – auf. Noch in späteren Jahrzehnten entstanden Jazzkeller, etwa 1981 in Dresden der Jazzclub Tonne.

Klassische Jazzkeller in Deutschland (nach Gründungsjahr)Bearbeiten

LiteraturBearbeiten