Hauptmenü öffnen
Jan Johansen (2010)

Jan Christian Johansen (* 9. Januar 1966 in Stockholm) ist ein schwedischer Sänger. Er ist der Sohn des Jazzmusikers Egil Johansen.

LebenBearbeiten

Jan Johansens Karriere begann in der Band Magnum Bonum. Dort ersetzte er deren Sänger Lars Listrom, der 1983 an Krebs verstarb. Danach wurde er der Leadsänger der Coverband Off Duty.[1]

Als Gewinner des Melodifestivalen 1995 durfte er Schweden beim Eurovision Song Contest 1995 in Dublin vertreten. Mit seiner Ballade Se på mig (schwedisch für Sieh mich an) erreichte er den dritten Platz. In den schwedischen Charts ging der Titel direkt auf Platz 1. Er nahm von 2001 bis 2003 wiederholt an den Melodifestivalen teil, konnte dann aber keinen Sieg mehr erringen.

Gemeinsam mit Colette van Luik gab er 2013 seine Biografie Med nya ögon (Mit anderen Augen) heraus.[1]

DiskografieBearbeiten

AlbenBearbeiten

Jahr Titel Charts[2] Anmerkungen
Schweden  SE
1995 Jan Johansen
2
(23 Wo.)
1996 Jan Johansen 2
23
(9 Wo.)
2001 Fram till nu
36
(3 Wo.)
2002 Hela vägen fram
29
(5 Wo.)
2003 X My Heart
44
(1 Wo.)
2014 Min Jul
12
(1 Wo.)

Weitere Alben

  • 2010: En ny bild av mig

SinglesBearbeiten

Jahr Titel Charts[2] Anmerkungen
Schweden  SE
1995 Se på mig
Jan Johansen
1
(31 Wo.)
1996 Mitt hjärta i din hand
Jan Johansen 2
51
(1 Wo.)
Kommer tid, kommer vår
Jan Johansen 2
38
(6 Wo.)
2001 Ingenmansland
21
(5 Wo.)
2002 Sista andetaget
Hela vägen fram
13
(14 Wo.)
2003 Let Your Spirit Fly
X My Heart
10
(15 Wo.)
mit Pernilla Wahlgren
2005 Röd mustang
16
(5 Wo.)
2006 Röd mustang (Remix)
24
(8 Wo.)
2010 Cyanid
En ny bild av mig
19
(3 Wo.)

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Kjell E. Genberg: Med nya ögon – Rezension. In: dast.nu. Dast Magazine, 15. April 2013, abgerufen am 9. Januar 2017 (schwedisch).
  2. a b Chartquellen: SE