Jacqueline Cambas

US-amerikanische Filmeditorin

Jacqueline C. Cambas (* in New York City) ist eine US-amerikanische Filmeditorin.

LebenBearbeiten

Jacqueline Cambas wurde in New York City geboren.[1] Von 1972 bis 1976 studierte sie an der University of California, Los Angeles Pädagogik und Psychologie. Cambas arbeitete zunächst als Lehrerin, bevor sie in die Filmbranche wechselte.[1]

Ab Mitte der 1970er Jahre war sie als Filmeditorin tätig. Zunächst war sie Schnittassistentin für Tom Rolf, mit dem sie an Filmen wie Hardcore – Ein Vater sieht rot, Great Outdoors – Ferien zu dritt oder Black Rain arbeitete. Bald übernahm sie auch hauptverantwortlich den Schnitt von Fernseh- und Kinofilmen. Seit Die Zeit verrinnt, die Navy ruft (1984) arbeitete sie wiederholt mit Regisseur Richard Benjamin zusammen, so unter anderem an den Filmen City Heat – Der Bulle und der Schnüffler, Geschenkt ist noch zu teuer, Little Nikita, Meine Stiefmutter ist ein Alien, Downtown, Meerjungfrauen küssen besser, Made in America, Taschengeld, Mrs. Winterbourne, The Shrink is in – Wahnsinn auf zwei Beinen! oder Marci X – Uptown Gets Down.

Cambas ist Mitglied der American Cinema Editors (ACE), wo sie im Board of Directors seit dem Jahr 2017 Mitglied auf Lebenszeit ist.[2][3]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Luis Reyes, Peter Rubie: Hispanics in Hollywood: A Celebration of 100 Years in Film and Television. Lone Eagle Publishing, 2000, ISBN 978-1580650250, Seite 433.
  2. Board of Directors. In: americancinemaeditors.org, abgerufen am 24. September 2020.
  3. ACE board installation luau. In: americancinemaeditors.org vom 21. November 2017.