Isaac Salmonsen

dänischer Buchhändler und Verleger

Isaac Salmonsen, auch Isac Heiman Salmonsen (geboren am 27. Februar 1846 in Kopenhagen, gestorben am 10. Juli 1910 ebenda) war ein dänischer Buchhändler und Verleger.

Isaac Salmonsen

LebenBearbeiten

Salmonsen war der Sohn des Fabrikanten Heymann Salmonsen (1798–1869) und dessen Frau Dina (1809–1896, geborene Jacobsen). Er absolvierte von 1861 bis 1871 eine Ausbildung in der Buchhandlung von Phil. Gerson Philipsen in Kopenhagen und gründete am 10. Oktober 1871 gemeinsam mit seinem älteren Bruder Moritz (1843–1913) eine eigene Buchhandlung unter dem Namen „Brødrene Salmonsen“ (Gebrüder Salmonsen). Moritz wanderte im Folgejahr in die Vereinigten Staaten aus, wo er als Beamter des Magistrats und Literat von Chicago aus an Salmonsens store illustrerede Konversationsleksikon mitwirkte und 40 Jahre nach seiner Einwanderung 1913 die Schrift Brogede minder fra fyrretyve aars ophold i Chicago veröffentlichte.

Gemeinsam mit seinem Bruder Carl (1839–1887) gab er 1877 ein Jahr lang Den Nordiske Bogverden heraus.[1] Carl Salmonsen war als Mitarbeiter bei der Erstellung des Dansk biografisk leksikon beschäftigt und hatte zahlreiche Artikel in Magazinen und Zeitschriften verfasst.

In den Jahren 1877 bis 1885 war er Vorsitzender der Boghandlermedhjælperbiblioteket und 1897 Direktor der Boghandlerfagskole (auch Fagskolen for Boghaandværk, Fachschule für Buchhandwerk, eine Berufsfachschule).[2] Zudem war er seit dem 7. Dezember 1881 Mitglied der Boghandlerforeningen (Buchhändlervereinigung).[3]

Salmonsen wurde auf dem Jüdischen Friedhof in Kopenhagen beigesetzt.[4]

WerkeBearbeiten

Bekannt ist er für die Herausgabe der nach ihm benannten Enzyklopädie, die unter dem Namen Salmonsens store illustrerede Konversationsleksikon von 1893 bis 1911 unter der Redaktion von Christian Blangstrup in 19 Bänden erschien.

LiteraturBearbeiten

  • Andreas Dolleris: Danmarks boghandlere. Milo’ske bogtrykkeri, Odense 1906, S. 295–296 (archive.org).
  • Salmonsen, Isaac. In: Dansk Biografisk Haandleksikon. Band 3: Norden–Østrup, 1926, S. 305 (rosekamp.dk).
  • Aleks. Frøland: Isac Salmonsen. In: Den Store Danske Encyklopædi. 1. Auflage. Band 16: Ranunkel–Schroeder. Gyldendal, 2000 (dänisch, denstoredanske.dk [abgerufen am 21. Februar 2018]).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Den nordiske bogverden: ugeblad for den nordiske boghandel og de med den beslægtede forretningsgrene. Brødrene Salmonsen, Kopenhagen 1877, OCLC 941342640.
  2. Aleks. Frøland: Isac Salmonsen. In: Den Store Danske Encyklopædi. 3. Auflage. Gyldendal (dänisch, denstoredanske.dk [abgerufen am 21. Februar 2018]).
  3. Danmarks boghandlere. Odense, Milo’ske bogtrykkeri, 1906, S. 295–296 (archive.org).
  4. Isaac ‘Isac’ Heiman Salmonsen. In: gravsted.dk. Abgerufen am 21. Februar 2018.