Inuinnaqtun

Eskimo-aleutische Sprache

Inuinnaqtun (zusammengesetzt aus inuk ‚Mensch‘, -innaq- ‚echt‘ und der Endung -tun für Similiaris Singular: „wie ein echter Inuk“), auch Copper-Inuit, bezeichnet einen westlichen Dialekt der Inuit-Sprachen im Norden Kanadas (also des Inuktitut im weiteren Sinn).[5] Inuinnaqtun gilt laut UNESCO als gefährdet („definitely endangered“).[6]

Inuinnaqtun

Gesprochen in

KanadaKanada Kanada (westliches Nunavut und nördliche Nordwest-Territorien)
Sprecher 665 (Muttersprachler)
1.335 (mit Zweitsprachlern)[1]
Linguistische
Klassifikation
Offizieller Status
Amtssprache in NunavutNunavut Nunavut[2]
NordwestterritorienNordwest-Territorien Nordwest-Territorien[3]
Sprachcodes
ISO 639-1

iu Inuktitut (Makrosprache)

ISO 639-2

iku Inuktitut (Makrosprache)

ISO 639-3

ikt Inuinnaqtun, Western Canadian Inuktitut[4]

Inuit-Sprachen und -Dialekte:
Verbreitung von Inuinnaqtun in Olivgrün

Inuinnaqtun wird hauptsächlich im Westen des Territoriums Nunavut (Region Kitikmeot/Qitirmiut) am Coronation Gulf (Kugluktuk/Qurluktuk), auf der Victoria-Insel (Cambridge Bay/Iqaluktuuttiaq) und bis nach Gjoa Haven/Uqsuqtuuq gesprochen, außerdem in der Inuvialuit-Region der Nordwest-Territorien um Ulukhaktok/Ulukhaqtuuq (im Westen der Victoria-Insel),[7] wo es auch Kangiryuarmiutun genannt wird. Die Sprecherzahl für Inuinnaqtun liegt laut Census 2016 insgesamt bei 1.335, darunter 665 Muttersprachler.[1]

In der Inuvialuit-Region wird Kangiryuarmiutun bisweilen mit dem ebenfalls westkanadischen Sallirmiutun (ehemals Siglitun) und dem eigentlich zum Alaska-Inupiaq gehörenden Uummarmiutun zu Inuvialuktun zusammengefasst.[8] Offiziell werden aber eher nur Sallirmiutun und Uummarmiutun zu Inuvialuktun gerechnet.[9] Die Sprecherzahl für Inuvialuktun wird mit 650 angegeben, darunter 455 Muttersprachler.[1]

Inuinnaqtun ist im Territorium Nunavut neben Inuktitut (im engeren Sinn, also ostkanadischem Inuit) als Amtssprache anerkannt,[2] ebenso in den Nordwest-Territorien neben Inuvialuktun und Inuktitut.[3]

Stoppschild in Cambridge Bay

Anders als ostkanadisches Inuit wird Inuinnaqtun in der Regel nicht mit kanadischen Silbenzeichen, sondern mit lateinischen Buchstaben geschrieben.[10]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Statistics Canada: Aboriginal Population Profile, 2016 Census
  2. a b Official Languages Act, S.Nu. 2008, c. 10, s. 3(1) („The Inuit Language, English and French are the Official Languages of Nunavut“) mit Inuit Language Protection Act, S.Nu. 2008, c. 17, s. 1(2) („Inuit Language means, (a) in or near Kugluktuk, Cambridge Bay, Bathurst Inlet and Umingmaktuuq, Inuinnaqtun; (b) in or near other municipalities, Inuktitut“)
  3. a b Official Languages Act, RSNWT 1988, c. O-1 (PDF; 184 kB), s. 4 in der Fassung von 2003 („Chipewyan, Cree, English, French, Gwich’in, Inuinnaqtun, Inuktitut, Inuvialuktun, North Slavey, South Slavey and Tłı̨chǫ are the Official Languages of the Northwest Territories“)
  4. SIL International: ikt
  5. Glottolog: copp1244
  6. UNESCO Atlas of the World's Languages in Danger; Jane George: Western Nunavut heritage group aims to save Inuinnaqtun (Nunatsiaq News, 30. April 2019)
  7. Uqarluta Inuinnaqtun! About us
  8. Inuvialuit Cultural Centre: Inuvialuit Digital Library – Language Resources; CBC Inuvik: Tusaavik with Dodie Malegana (Radiosendung, On-Demand)
  9. PWNHC: Official Languages of the Northwest Territories (mit Karte); siehe auch oben Statistics Canada und Official Languages Act
  10. CBC Original Voices: Inuinnaqtun