Hauptmenü öffnen

Informationen zum Arbeitslosenrecht und Sozialhilferecht

Wissenschaftliche Fachzeitschrift
(Weitergeleitet von Info also)

Die Informationen zum Arbeitslosenrecht und Sozialhilferecht (info also) sind eine juristische Fachzeitschrift, die sich dem Recht der Arbeitslosenversicherung, der Grundsicherung für Arbeitsuchende und der Sozialhilfe einschließlich des jeweiligen Verfahrens- und Prozeßrechts widmet.

Informationen zum Arbeitslosenrecht und Sozialhilferecht (info also)

Erstausgabe 1983
Erscheinungsweise sechsmal jährlich
Chefredakteur Horst Steinmeyer, Uwe-Dietmar Berlit
Weblink Website der Zeitschrift beim Nomos-Verlag
ISSN (Print)

Die Zeitschrift enthält Aufsätze, Urteile – auch der Instanzgerichte und teils mit Anmerkungen – sowie Übersichtsartikel zur Entwicklung der Rechtsprechung. Außerdem bringt sie Buchbesprechungen und eine Zeitschriftenschau.

Die Beiträge richten sich vorwiegend an sozialrechtliche Praktiker in den Sozialbehörden, an den Gerichten und in der Anwaltschaft.[1] Sie sind aber auch für die Wissenschaft von Interesse.

Dem Herausgeberkreis gehören unter anderem Uwe Berlit, Udo Geiger, Helga Spindler, Ulrich Stascheid, Peter Trenk-Hinterberger und Ute Winkler an. Die Redaktion liegt bei Horst Steinmeyer und Uwe Berlit.

Die Zeitschrift erscheint seit 1983. Ursprünglich wurde sie von den Fachbereichen Sozialarbeit und Sozialpädagogik der Fachhochschule Frankfurt am Main herausgegeben. In den beiden ersten Jahren erschienen einzelne Hefte. Seit 1985 wird die Zeitschrift regelmäßig veröffentlicht. Sie erscheint im Nomos Verlag, Baden Baden, mit sechs Ausgaben pro Jahr.

Im Online-Archiv der Zeitschrift sind einzelne ältere Beiträge rückwirkend bis zum Erscheinungsjahr 2003 frei abrufbar. Die Zeitschrift ist im Volltext über die Datenbanken Beck Online und Nomos Online zu nutzen.

Die gedruckte Auflage beträgt 3.100 Exemplare.[1]

WeblinksBearbeiten

  • Archiv ältere Beiträge der Zeitschrift ab 2003

NachweiseBearbeiten

  1. a b Mediadaten 2017 (PDF; 766 kB), abgerufen am 19. März 2017