Imperiet

schwedische Band

Imperiet (schwedisch für Das Imperium) war eine schwedische Rockband, die von 1983 bis 1988 bestand.

GeschichteBearbeiten

Imperiet begann als Rymdimperiet (Das Weltraumimperium) und war zunächst ein Nebenprojekt von drei Mitgliedern der schwedischen Punkband Ebba Grön. Ebba Grön zerbrach im Jahr 1983, woraufhin Joakim Thåström (Gesang, Gitarre), Anders "Stry" Sjöholm (Gesang, Gitarre) und Gunnar "Gurra" Ljungstedt (Schlagzeug) entschieden, die Band unter der Bezeichnung Imperiet als Hauptprojekt weiterzuführen. Ergänzt wurde das Trio durch Christian Falk (Bass) und Per Hägglund (Saxofon, Keyboards). Die erste Single veröffentlichte die neue Band im Frühjahr 1983; ihr erstes Konzert gab sie am 7. April 1983 im alternativen Club Kolingsborg im Stockholmer Stadtteil Södermalm.

Erfolgreich waren Imperiet vor allem in Skandinavien. Die Band tourte auch in Übersee, spielte unter anderem in den Vereinigten Staaten, Kuba, Nicaragua und Mexiko. Mehrmals engagierte sie sich für den African National Congress. Im Laufe der Jahre erfolgten mehrere Umbesetzungen, bis die Band sich im Jahr 1988 wieder auflöste.

StilBearbeiten

Der Musikstil der Gruppe wurde von Punk, Rock und Synthie-Pop beeinflusst. Ihre Texte waren überwiegend politisch links und antiimperialistisch; Songs wie "CC Cowboys", "Alltid Rött, alltid Rätt" (Immer Rot, immer Recht) und "Var e Vargen?" (Wo ist der Wolf?) waren vom russischen Dichter Wladimir Majakowski inspiriert.

Im Jahr 1988 veröffentlichten sie das Album Imperiet ausschließlich in englischer Sprache. Es bestand aus übersetzten Versionen ihrer alten Songs. Das Album wurde auf einer intensiven Tournee durch Europa vorgestellt, blieb aber ohne größeren Erfolg. Unter anderem trat die Band beim Festival Rock am Ring auf. Große Popularität erlangte die Band letztlich nur in Schweden und den Nachbarländern.

Der ursprüngliche Name der Band, Rymdimperiet, wurde dem Star Wars-Film Das Imperium schlägt zurück (1980) (schwedischer Titel Rymdimperiet slår tillbaka) entliehen.

MusikerBearbeiten

BandmitgliederBearbeiten

Line-upsBearbeiten

1983–1984 1984–1985 1985–1987 1987–1988
  • Joakim Thåström – Gesang, Gitarre
  • Stry Terrarie – Gesang, Orgel, Gitarre
  • Christian Falk – E-Bass, Backgroundgesang
  • Per Hägglund – Synthesizer, Saxofon
  • Gunnar Ljungstedt – Schlagzeug
  • Joakim Thåström – Gesang, Gitarre
  • Christian Falk – E-Bass, Backgroundgesang
  • Per Hägglund – Synthesizer, Saxofon
  • Gunnar Ljungstedt – Schlagzeug
  • Joakim Thåström – Gesang, Gitarre
  • Christian Falk – E-Bass, Backgroundgesang
  • Per Hägglund – Synthesizer, Saxofon
  • Fred Asp – Schlagzeug
  • Joakim Thåström – Gesang, Gitarre
  • Christian Falk – E-Bass, Backgroundgesang
  • Fred Asp – Schlagzeug

DiskografieBearbeiten

AlbenBearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[1]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  SE
1983 Rasera SE11
(4 Wo.)SE
1984 Imperiet SE20
(8 Wo.)SE
1985 Blå Himlen Blues SE5
(9 Wo.)SE
2:a augusti 1985 SE6
(11 Wo.)SE
Livealbum
1986 Synd SE4
(6 Wo.)SE
1988 Tiggarens Tal SE4
(5 Wo.)SE
1990 Kickar 1981-1987 SE33
(3 Wo.)SE
Kompilation
1995 Greatest Hits SE29
(8 Wo.)SE
Kompilation
2009 Silver, guld & misär SE10
(3 Wo.)SE
Kompilation

Weitere Alben

  • 1988: Imperiet
  • 1988: Live/Studio (Livealbum/Kompilation)
  • 2002: Alltid rött alltid rätt (Kompilation)

SinglesBearbeiten

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[1]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  SE
1981 Vod pojkar vill ha
SE5
(6 Wo.)SE
als Rymdimperiet
1983 Felrättsnettheltfelrättsnett
SE17
(1 Wo.)SE
als Rymdimperiet
1984 Du ska va president
SE15
(3 Wo.)SE
Fred
Blå Himlen Blues
SE17
(2 Wo.)SE
1986 Var e vargen
SE6
(5 Wo.)SE
Peace
SE11
(2 Wo.)SE
1987 19hundra80sju
SE8
(3 Wo.)SE
1988 ...som eld
Tiggarens Tal
SE8
(3 Wo.)SE

Weitere Singles

  • 1982: Alltid attack (als Rymdimperiet)
  • 1983: Alltid rött alltid rätt
  • 1985: Märk hur vår skugga
  • 1985: C. C. Cowboys
  • 1986: Österns röda ros
  • 1987: Saker som hon gör
  • 1988: Be the President
  • 1988: I hennes sovrum

QuellenBearbeiten

  1. a b Chartquellen: Imperiet Rymdimperiet