Imiseba

hoher altägyptischer Beamter der Ramessidenzeit

Imiseba war ein hoher altägyptischer Beamter der Ramessidenzeit. Er ist vor allem von seinem dekorierten Grab in Lepidotonpolis (heute Nag el-Mescheich) bekannt.

Imiseba trug verschiedene Titel, die einerseits belegen, dass er am Königspalast seine Karriere startete und wahrscheinlich später Funktionen an Tempeln einnahm. Er war unter anderen wahrer Schreiber des Herrn der beiden Länder und Haupt der Archivare des Herrn der beiden Länder. Des Weiteren war er auch Oberdomänenverwalter in der Domäne des Chons und Oberdomänenverwalter des Chons.[1]

Der Name seiner Gemahlin ist nicht überliefert. Vier Söhne sind namentlich bekannt. Es handelt sich um Nebneteru, der königlicher Schreiber und Domänenverwalter des Chons war; Penmehit war Schreiber der Armee des Herrn der beiden Länder; Amenemope war Schreiber des Pharao, ein vierter Sohn ist nur mit seinem Namen, Kaemunu bekannt.[2]

Sein Grab hat eine relativ kleine, aber voll mit Reliefs dekorierte Grabkapelle und sechs unterirdische Grabkammern. Die Grabkapelle zeigt Szenen aus der Unterwelt und Totenfeiern. Bemerkenswert und einmalig ist die Darstellung einer Geflügelfarm.[3]

LiteraturBearbeiten

  • Boyo G. Ockinga, Yahya al Masri: Two Ramesside Tombs at El Mashayikh / Part 2, The tomb of Anhurmose – the inner room and the tomb of Imiseba. The Ancient History Documentary Research Centre – Macquarie University, Sydney 1990, ISBN 0-85837-712-8

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Boyo G. Ockinga, Yahya al Masri: Two Ramesside Tombs at El Mashayikh / Part 2. Sydney 1990, S. 36–37.
  2. Boyo G. Ockinga, Yahya al Masri: Two Ramesside Tombs at El Mashayikh / Part 2. Sydney 1990, S. 37–38.
  3. Boyo G. Ockinga, Yahya al Masri: Two Ramesside Tombs at El Mashayikh / Part 2. Sydney 1990, S. 44–45, Tafel 54–55.