Illustrierter Beobachter

Der Illustrierte Beobachter war eine Wochen-Illustrierte der NSDAP und erschien von 1926 bis 1945 im Franz-Eher-Verlag in München.

Illustrierter Beobachter

Beschreibung deutsche nationalsozia­listische Illustrierte
Verlag Franz-Eher-Verlag
Erstausgabe 1926
Einstellung 1945
Erscheinungsweise wöchentlich
ISSN (Print)

GeschichteBearbeiten

Für die ebenfalls ab 1926 und bis 1932 erschienenen NS-Wochenzeitung Der Eisenhammer mit dem Schriftleiter Heinrich Foerster[1] diente der Beobachter zeitweilig als Beilage und wurde teils auch Illustrierte Eisenhammerbeilage genannt.

Nach der nationalsozialistischen Machtergreifung wurde Dietrich Loder im April 1933 Chefredakteur als Nachfolger von Hans Buchner.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Illustrierter Beobachter in der Rheinland-Pfälzischen Personendatenbank
  2. Konrad Dussel: Bilder als Botschaft. Bildstrukturen deutscher Illustrierter 1905 bis 1945 im Spannungsfeld von Politik, Wirtschaft und Publikum. Herbert von Halem Verlag, Köln 2019, ISBN 978-3-86962-414-3. S. 118.