Hauptmenü öffnen

Hustadvika

Abschnitt der norwegischen Küste vor der Kommune Fræna im Romsdal
Sturm in der Hustadvika.

Die Hustadvika ist ein 10 Seemeilen (19 km) langer Abschnitt der norwegischen Küste vor der Kommune Fræna im Romsdal. Die Schiffsroute zwischen Molde und Kristiansund führt durch die Hustadvika. Das Gebiet ist seicht und weist zahlreiche kleine Inseln und Riffe auf. Zur Hustadvika gehören die Gewässer vor Bud und Bjørnsund im Südwesten sowie Hustad und Kvitholmen im Nordosten.[1]

In der Hustadvika, einem der gefährlichsten Abschnitte der norwegischen Küste,[2] haben sich zahlreiche Schiffsunfälle ereignet.[3]

2019 mussten dort das Kreuzfahrtschiff Viking Sky[4] sowie das Frachtschiff Hagland Captain, jeweils aufgrund Maschinenschadens und stürmischer See, evakuiert bzw. mit Schleppern geborgen werden.[5]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Store Norske Leksikon: Hustadvika (Norwegisch) Abgerufen am 21. Februar 2011.
  2. Averøy kommune: The Kvernes Area (Englisch) Archiviert vom Original am 24. Juli 2011. Abgerufen am 21. Februar 2011: „…Hustadvika, the most dangerous part of the coast here…“
  3. Halvor H. Byfuglien, Oliver Orskaug: Reis hit for å slukke kjærlighetssorgen (Norwegisch) Dagbladet. 17. November 2006. Archiviert vom Original am 28. September 2008. Abgerufen am 21. Februar 2011: „Hustadvika […] Det er et av de stedene i Norge hvor det oftest er skipsforlis […]“
  4. Kreuzfahrtschiff vor Norwegen in Seenot. In: tagesschau.de. ARD. 23. März 2019. Abgerufen am 24. März 2019.
  5. Kreuzfahrtschiff mit 1.300 Passagieren bei heftigem Sturm in Seenot - Video zeigt Lage an Bord. In: op-online.de. 23. März 2019. Abgerufen am 24. März 2019.

Koordinaten: 63° 2′ 49″ N, 6° 54′ 14″ O