Hurriganes sind eine finnische Rockband. Der Name spielt auf die amerikanische Band Johnny and the Hurricanes an.

Remu Aaltonen 2007.
Albert Järvinen.
Cisse Häkkinen.
The Hurriganes tourbus, Scania Vabis B56.

Geschichte Bearbeiten

Die Band wurde 1971 gegründet. Die erste Besetzung bestand aus Remu Aaltonen (* 1948, Gesang, Schlagzeug), Cisse Häkkinen (1951–90, Bass), Ile Kallio (* 1955, Gitarre). Im Frühjahr 1972 verließ Kallio zeitweise die Band und wurde durch Albert Järvinen (1950–91) ersetzt.[1]

Während der 1970er und 1980er Jahre war die Band in Finnland und Estland sehr populär. Das Album Roadrunner 1974 war der erste große Erfolg der Band. Benannt war das Album nach der Hitsingle Road Runner von Bo Diddley. 1975 verließ Järvinen die Band wieder, und Kallio kam wieder zurück. Bis 1984 folgte praktisch jährlich ein neues Album. Danach dauerte es bis 1988, bis ein weiteres Album erschien. 1990 starb Bassist Cisse Häkkinen, 1991 Albert Järvinen, der 1979–81 und beim 1988er Jahre Album wieder dabei gewesen war. 1996 erschien das Album Live In Stockholm 1977, seit 1998 ist die Band mit Remu Aaltonen und neuen Musikern wieder aktiv.

1976 erschien unter dem Titel Kuumat kundit (Die heißen Kerle) ein Film über die Band, die meisten Titel des Soundtracks erschienen auf dem Album Hot Wheels. 2007 wurde unter dem Titel Ganes eine Filmbiographie über die Band gedreht. Darin spielte Eero Milonoff Remu Aaltonen, Jussi Nikkilä spielte Albert Järvinen, Olavi Uusivirta Cisse Häkkinen und Timo Tikka Ile Kallio.

Diskografie Bearbeiten

Studioalben Bearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[2][3]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  FITemplate:Charttabelle/Wartung/Charts inexistent
1973 Rock ’n’ Roll All Night Long FI44
 
Gold

(2 Wo.)FI
Charteinstieg in FI erst 2014
1974 Roadrunner FI16
 
Platin

(3 Wo.)FI
Charteinstieg in FI erst 2011
1975 Crazy Days FI28
 
Platin

(1 Wo.)FI
Charteinstieg in FI erst 2021
1976 Hot Wheels FI9
 
Platin

(1 Wo.)FI
Charteinstieg in FI erst 2021
1978 Hanger FI22
(2 Wo.)FI
Charteinstieg in FI erst 2021
1979 Jailbird FI21
(1 Wo.)FI
Charteinstieg in FI erst 2022
1981 Fortissimo FI44
 
Gold

(1 Wo.)FI
Charteinstieg in FI erst 2018
1984 Hurrygames FI8
(1 Wo.)FI
Charteinstieg in FI erst 2019
2016 Electric Play FI10
(6 Wo.)FI
als Remu & Hurriganes

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Weitere Studioalben

  • 1977: Tsugu Way (FI:  Gold)
  • 1978: Use No Hooks
  • 1980: 10/80 (FI:  Gold)
  • 1982: Rockin’ Hurriganes (FI:  Gold)
  • 1983: Seven Days, Seven Nights
  • 2001: 30th Anniversary (als Remu & Hurriganes)

Livealben Bearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  FI
1996 Live in Stockholm 1977 FI1
 
Gold

(14 Wo.)FI
1996 auf Platz 5, Höchstplatzierung erst 2022
2011 Live in Hamina 1973 FI13
(4 Wo.)FI
2019 Last Call – Live in Helsinki FI1
(2 Wo.)FI
Remu & Hurriganes
2021 Live in Mariehamn ’93 FI3
(2 Wo.)FI
Remu Plays Hurriganes
Hamina and Helsinki All Night Long FI4
(3 Wo.)FI
3-fach-CD, Aufnahmen von 1973
Rockin’ Live 1982 FI4
(2 Wo.)FI
Live at Tavastia 1974 FI9
(1 Wo.)FI
2022 Tsugu Live FI16
(1 Wo.)FI
Saapasjalkarock Live 1983 FI17
(1 Wo.)FI
2023 Live 1980 FI17
(1 Wo.)FI
Live at Kalanti 1978 FI18
(1 Wo.)FI

Weiteres Livealbum

  • 1988: Live at Metropol

Kompilationen Bearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  FI
1997 Double Trouble – The Best of Remu and Hurriganes FI25
(7 Wo.)FI
2007 Scandia Years 1977 – 1984 FI4
(12 Wo.)FI
The Legacy FI13
(2 Wo.)FI
2011 30 Golden Greats FI6
 
Gold

(11 Wo.)FI
2015 Long Play Collection FI20
(1 Wo.)FI
2016 Hanger + Shorai Shorai FI47
(1 Wo.)FI
2022 Complete Singles FI15
(1 Wo.)FI

Weitere Kompilationen

  • 1977: Hurrigane by the Hurriganes
  • 1977: Sixteen Golden Greats
  • 1989: 20 Golden Greats
  • 1990: The Best Ones
  • 1991: Rockin’ Tonight – 18 All Time Hits
  • 1995: 20 suosikkia – Get On (FI:  Gold)
  • 1997: 25 Golden Greats
  • 2001: 20 suosikkia – Muskogee
  • 2001: 20 suosikkia – Let’s Go Rocking Tonight
  • 2008: Rock Rock Tonight
  • 2017: The Side Tracks

Singles Bearbeiten

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  FI
2001 Blue Suede Shoes
30th Anniversary
FI3
(3 Wo.)FI

Videoalben

  • 2006: Kuumat kundit (FI:  Platin)
  • 2007: Rock’n’roll All Night Long 1973-1988 (FI:  Platin)

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Hurriganes Biography (englisch), JT Lindroos, abgerufen am 26. November 2017.
  2. a b c d Chartquellen: FI
  3. Auszeichnungen für Musikverkäufe: FI