Honda FC

japanischer Fußballverein

Honda FC (jap. ホンダFC, Honda Efu Shī) ist ein japanischer Fußballverein aus Hamamatsu in der Präfektur Shizuoka. Der Verein spielt in der 1999 gegründeten Japan Football League, aus der er seit deren Bestehen noch nie abgestiegen ist.

Honda Football Club
Logo
Basisdaten
Name Honda Motor Football Club
Sitz Hamamatsu, Shizuoka
Gründung 1971
Farben rot
Präsident JapanJapan Masaaki Miyaji
Website honda-fc.gr.jp
Erste Fußballmannschaft
Cheftrainer JapanJapan Hiroyuki Abe
Spielstätte Honda Miyakoda-Fußballstadion
Plätze 4.000
Liga Japan Football League
2019 1. Platz
Heim
Auswärts

GeschichteBearbeiten

AnfängeBearbeiten

Der Verein wurde 1971 als Werksmannschaft des gleichnamigen japanischen Konzerns gegründet. Vier Jahre später schaffte man bereits den Aufstieg in die Japan Soccer League Division 2, der Aufstieg in die Division 1 folgte 1981. Schnell konnte Honda FC sich in der damaligen höchsten japanischen Spielklasse etablieren, wobei als beste Platzierung ein dritter Platz in den Spielzeiten 1985/86 und 1990/91 zu Buche steht. Generell erlebte der Club Ende der 1980er und Anfang der 1990er Jahre seine sportlich erfolgreichste Phase, denn neben vorderen Platzierungen in der Japan Soccer League erreichte man unter anderem auch im Kaiserpokal in den Jahren 1990 und 1991 jeweils das Halbfinale.

Als sich die Gründung der J. League in den frühen 1990er Jahren abzeichnete, erwog auch Honda FC eine Teilnahme an der neuen Profiliga. Geplant war hierbei eine Fusion mit dem Schwesterverein Honda Motor Sayama FC, das nahegelegene Urawa wurde als mögliche Heimspielstätte ausgewählt. Allerdings ließ sich die Firmenleitung des Honda-Konzerns nicht von dem Vorhaben überzeugen und bestand vielmehr darauf, sich weiterhin ausschließlich auf das Kerngeschäft der Automobilherstellung zu beschränken. Als Folge dieser Entscheidung verließen viele Spieler den Verein.

Fortbestand in der Japan Football LeagueBearbeiten

Honda FC wurde 1992 in die Division 1 der alten Japan Football League eingegliedert, stieg aber aufgrund des hohen Aderlasses postwendend in die Division 2 ab. Nur ein Jahr später jedoch gelang durch den Gewinn des Divisionstitels die sofortige Rückkehr in die Division 1.

Nach dem Titelgewinn im Jahr 1996 unternahm man einen neuen Anlauf in Richtung Profitum. Der Verein wurde unter dem Namen Acute Hamamatsu als außerordentliches Mitglied in die J. League aufgenommen, scheiterte letztlich aber am unzureichenden Stadion und an fehlender Fanunterstützung, insbesondere da es in der Nähe mit Júbilo Iwata, der ehemaligen Firmenmannschaft des Honda-Rivalen Yamaha, bereits eine Profimannschaft existierte. Zu Zeiten der Japan Soccer League waren die Spiele zwischen Honda und Yamaha ein Lokalderby, das sogenannte Tenryū-Derby (天竜川決戦 tenryūgawa kessen).

Mit der Neustrukturierung der Japan Football League im Jahr 1999 wurde Honda FC ein Mitglied der neuen Spielklasse, der der Verein seitdem ununterbrochen angehört.

Torwächter der J. LeagueBearbeiten

Honda FC strebt keinen Aufstieg in den bezahlten Fußball an, da dies gleichbedeutend mit dem Verlust der Finanzierung durch den Mutterkonzern wäre. Trotzdem zählt der Verein Jahr für Jahr zu den Titelkandidaten und den Anwärtern auf einen der vorderen Plätze. Diese Tatsache erschwert aufstiegswilligen Mannschaften das Leben zusätzlich, denn neben der Erfüllung der wirtschaftlichen Voraussetzungen ist eine sportliche Platzierung unter den besten Teams der Saison für die Zulassung zur J. League erforderlich. Die Fans dieser Mannschaften gaben Honda FC daher den Spitznamen "Torwächter der J. League", teils aus Respekt, teils aus Ärger.[1]

StadionBearbeiten

 
Miyakoda Soccer Stadium

Der Verein trägt seine Heimspiele im Honda Miyakoda-Fußballstadion in Hamamatsu aus. Eigentümer des Stadions ist Honda. Im Jahr 1996 erfolgte ein kompletter Umbau, bei dem unter anderem Flutlichtmasten an den Ecken des Spielfelds ergänzt wurden. Die Kapazität beträgt seitdem 4.000 Zuschauer.[2]

ErfolgeBearbeiten

  • Japan Soccer League Division 2
1978, 1980
1996
2001, 2002, 2006, 2008, 2014, 2016, 2017, 2018, 2019

SpielerBearbeiten

Stand: Oktober 2021[3]

Nr. Position Name
1 Japan  TW Yuki Kusumoto
2 Japan  AB Daiki Ikematsu (C) 
3 Japan  AB Masafumi Miura
4 Japan  AB Yuta Hachinohe
5 Japan  AB Yuya Suzuki
6 Japan  MF Kazuki Ishida
7 Japan  MF Kazuki Matsumoto
8 Japan  MF Toshiki Sasaki
9 Japan  ST Reon Kodama
10 Japan  MF Yuya Tomita
11 Japan  MF Hayato Horiuchi
13 Japan  ST Yuki Okazaki
14 Japan  MF Hayato Kawabata
Nr. Position Name
15 Japan  AB Yūsuke Kishida
16 Japan  MF Tappei Kawanami
17 Japan  MF Ryusei Kusakari
18 Japan  ST Takaya Sakiyama
19 Japan  AB Kenshin Iwakiri
20 Japan  TW Teppei Yasuhara
21 Japan  TW Yuta Aoki
22 Japan  MF Kazuki Tominaga
23 Japan  MF Kosuke Shimizu
24 Japan  MF Go Nakashima
25 Japan  MF Riku Suzuki
26 Japan  MF Takaya Hirakawa

TrainerchronikBearbeiten

Stand: Oktober 2021[4]

Trainer Nation von bis
Katsuyoshi Kuwabara Japan  Japan 1. Februar 1973 31. Januar 1983
Masakatsu Miyamoto Japan  Japan 1. Februar 1983 30. Juni 1990
Masataka Imai Japan  Japan 1. Juli 1990 31. Dezember 1992
Kazuaki Nagasawa Japan  Japan 1. Februar 1997 31. Januar 1998
Akiyoshi Ohashi Japan  Japan 1. Januar 2000 31. Dezember 2001
Takayoshi Amma Japan  Japan 1. Februar 2002 31. Januar 2005
Hideo Yoshizawa Japan  Japan 1. Februar 2005 31. Dezember 2006
Masakazu Ishibashi Japan  Japan 1. Januar 2007 31. Dezember 2009
Takahiro Ōkubo Japan  Japan 1. Januar 2010 31. Dezember 2011
Yoshitaka Maeda Japan  Japan 1. Februar 2012 31. Januar 2014
Hiroyasu Ibata Japan  Japan 1. Februar 2014 31. Januar 2021
Hiroyuki Abe Japan  Japan 1. Februar 2021 heute

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Utsunomiya, Tetsuichi: Emperor's Cup 2009 report. (Nicht mehr online verfügbar.) Y's Sports Inc, 13. Oktober 2009, archiviert vom Original am 30. September 2012; abgerufen am 26. Juli 2011 (japanisch).
  2. Stadium guide. Honda FC, abgerufen am 26. Juli 2011 (japanisch).
  3. Kader 2021 In: transfermarkt.de (deutsch), abgerufen am 22. Oktober 2021
  4. Trainerchronik In: transfermarkt.de (deutsch), abgerufen am 22. Oktober 2021