Hauptmenü öffnen

Eine Holzbauschraube ist eine Holzschraube, die für das kraftschlüssige Verbinden zweier oder mehrerer Bauteile im Holzbau verwendet wird. Eine einheitliche Definition bezüglich geometrischer Gestaltung, Festigkeitskennwerten und konkreten Anwendungsgebieten existiert nicht. Der Begriff Holzbauschraube stellt dabei nur den vom Hersteller vorgesehenen Verwendungszweck dar.

Um die Vielfältigkeit der Schrauben, die die Hersteller als Holzbauschraube vertreiben, aufzuzeigen, sind nachfolgend einige Schrauben mit bauaufsichtlicher Zulassung dargestellt. Weitere sind zum Beispiel auf den Seiten des Fraunhofer IRB zu finden.[1]

Inhaltsverzeichnis

Bauaufsichtliche Zulassung Z-9.1-427Bearbeiten

Eine Holzbauschraube nach der bauaufsichtlichen Zulassung Z-9.1-427[2] der Firma Bierbach wird mit und ohne Tellerkopf gefertigt, weist ein selbstschneidendes Gewinde auf und soll dadurch dem Handwerker ein leichteres Eindrehen der Schrauben ohne großen Kraftaufwand ermöglichen. Eine Bohrwendel über dem selbstschneidenden Gewinde soll für eine Verringerung des Schraubwiderstandes sorgen. Fräsrippen an der Unterseite des gegenüber Normschrauben dickeren Schraubenkopfes sollen ein flächenbündiges Eindrehen der Holzbauschraube erleichtern. Vorsenken und Vorbohren ist bei dieser Schraube laut Hersteller nicht notwendig.[3]

Bauaufsichtliche Zulassung Z-9.1-435Bearbeiten

Eine Holzbauschraube nach der bauaufsichtlichen Zulassung Z-9.1-435[4] der Firma Schmid Schrauben weist eine Längenprägung am Schraubenkopf und alternativ Unterkopffräsrippen auf, sowie scharfe Gewindeflanken. Eine Gleitbeschichtung soll zur Senkung des Eindrehwiderstandes dienen. Wie jede Holzschraube weist auch diese ein selbstbohrendes Gewinde auf. Neben Holzverbindungen ist die Schraube laut Hersteller auch für Aufdachdämmungen geeignet und zugelassen (Bauaufsichtliche Zulassung Z-9.1-509[5]).

Bauaufsichtliche Zulassung Z-9.1-484Bearbeiten

Die europapatentierte Holzbauschraube nach der bauaufsichtlichen Zulassung Z-9.1-484[6] ist eine Schraube der Firma SPM. Neben einer Beschichtung der Schraube für ein gleichbleibendes Drehmoment ist der Stahl laut Hersteller nicht vollständig durchgehärtet, wodurch ein Abreißen der Schraube verhindert werden soll. Das selbstschneidende Gewinde soll in Verbindung mit einem Sternantrieb ein schnelleres Arbeiten ermöglichen und somit zu Zeitersparnis führen. Der Einsatzbereich dieser Schraube ist neben dem Holzbau herstellerseitig auch für den Gartenbau und die Dämmungstechnik angegeben.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Baufachinformation (betrieben vom Fraunhofer IRB)
  2. Auszug aus der bauaufsichtlichen Zulassung Z-9.1-427 (PDF; 95 kB)
  3. Produktkatalog@1@2Vorlage:Toter Link/www.bierbach.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (PDF; 10,9 MB) des Herstellers
  4. Auszug aus der bauaufsichtlichen Zulassung Z-9.1-435 (PDF; 120 kB)
  5. Homepage des Herstellers (Memento des Originals vom 25. März 2008 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.schrauben.at
  6. Homepage des Herstellers (Memento des Originals vom 11. September 2005 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.spm-holzimport.de