Hokke-dō (Tōdai-ji)

Hokke-dō (japanisch 法華堂), auch „Märzhalle“ (三月堂 Sangatsudō) genannt, ist eine alte Gebetsstätte in Nara, die zum Tōdai-ji gehört. Bekannt ist sie durch ihren Andachtsraum, in dem eine umfangreiche Heiligen-Gruppe aufgestellt ist, deren älteste Figuren aus der Tempyō-Zeit (8. Jahrhundert) stammen.

Hokkedō aus Westnordwest

ÜbersichtBearbeiten

Die Erbauung wird auf die Jahre 740 bis 759 geschätzt. Das Hokke-dō ist damit das älteste Gebäude des Tōdaiji-Tempelkomplexes und als Nationalschatz eingetragen, sowie Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Wegen seiner Hauptfigur, der Fukūkenshaku Kannon, wurde die kleine Halle auch Kenshakudō genannt, aber da dort jedes Jahr am 16. März des Mondkalenders die Hokkekai abgehalten wird, kam es zu dem heutigen Namen.

Das Gebäude setzt sich zusammen aus einem hinteren Gebäude und der vorderen Gebetshalle. Ursprünglich war es eine Doppelhalle, die Gebetshalle wurde jedoch 1199 unter Priester Chōgen (1121–1206) neu gebaut. Ursprünglich bestand die Figurengruppe aus acht Figuren, zu denen im Laufe der Zeit weitere acht kamen.

Gruppe der HeiligenBearbeiten

Die einzelnen FigurenBearbeiten

(⦿ = Nationalschatz, = Wichtiges Kulturgut Japans)

 
Fukūkenshaku Kannon
Nr. Name Deutsch Name Japanisch Maße
[cm]
Material Periode Bemerkung
01 ⦿ Fukūkenshaku Kannon 不空羂索観音 362 Trocken­lack Tempyō Hauptfigur (本尊)
02 ⦿ Bon-ten 梵天 402 dito dito
03 ⦿ Taishaku-ten 帝釈天 403 dito dito
04 ⦿ Kongo-rikishi 金剛力士 306 dito dito mit geschlossenem Mund (吽形)
05 ⦿ Kongo-rikishi 金剛力士 326 dito dito mit geöffnetem Mund (阿形)
06 ⦿ Jikoku-ten 持国天 309 dito dito Einer der Vier Himmelskönige
07 ⦿ Zōchō-ten 増長天 300 dito dito Einer der Vier Himmelskönige
08 ⦿ Kōmoku-ten 広目天 304 dito dito Einer der Vier Himmelskönige
09 ⦿ Tamon-ten 多聞天 310 dito dito Einer der Vier Himmelskönige
10 ⦿ Shukongō-jin 執金剛神 170 dito dito
11 ⦿ Nikkō-bosatsu 日光菩薩 207 dito dito Typ nicht sicher
12 ⦿ Gekkō-bosatsu 月光菩薩 204 dito dito Typ nicht sicher
13 Kichijō-ten 吉祥天 202 dito dito
14 Benzai-ten 弁財天 219 dito dito
15 Jizō-bosatsu 地蔵菩薩 84 Holz Kamakura
16 Fudō-myōō 不動明王 86 Holz Muromachi

Erläuterungen zu den FigurenBearbeiten

 
Aufstellung der Heiligen
  • Fukūkenshaku Kannon, in Sanskrit Amoghapāśa, hat hier drei Augen und acht Händen (三目八臂, sammoku happi). Ein Attribut ist die Fangschlinge (羂索) in einer Hand. Die Kannon trägt eine silberne Krone mit Edelsteinen und hat ein Rehfell (鹿皮, shikagawa) über der Schulter. Sie wird deshalb auch Shikagawa Kannon genannt.
  • Bon-ten und Taishaku-ten gehören zur Gruppe der Himmelsfürsten.
  • Die beiden Kongō-rikishi, auch Niō, genannt, sind oft paarweise Wächter in Tempeltoren.
  • Die vier Himmelskönige schützen den Altar in den vier Himmelsrichtungen. Um die zentrale Kultfigur nicht zu verdecken bzw. von ihr verdeckt zu werden, steht Jikoku-ten (Attribut: Schwert) im Südosten, Zōchō-ten (Attribut: Lanze) im Südwesten, Kōmoku-ten (Attribut: Schriftrolle und Pinsel) im Nordwesten, Tamon-ten (Attribut: kleine Schatzpyramide) im Nordosten.
  • Shukongō-jin trägt Rüstung und eine Lanze zur Verteidigung des Buddhismus. Er ähnelt den Kongō-rikishi bzw. den Niō.
  • Nikkō-bosatsu (Sonnenlich) und Gekkō-bosatsu (Mondlicht) sind zwei Bodhisattva, die meist eine zentrale Figur flankieren. Sie halten meist eine Lotusblume in den Händen und ihr Kopf ist typischerweise etwas nach außen gedreht. Diese Attribute fehlen hier, daher ist die Zuordnung nicht sicher.
  • Kichijō-ten und Benzai-ten sind zwei weibliche Gottheiten.
  • Jizō-bosatsu ist der Beschützer der Wanderer und Kinder.
  • Fudō-myōō ist einer der Himmelsgötter. Er wird oft vor Flammenhintergrund mit Kette und in den Händen dargestellt

BildauswahlBearbeiten

WeblinksBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Faltblatt des Hokkedō.
  • N. Nozawa (Hrsg.): Nara-ken no rekishi sampo (jo). Yamakawa Shuppan, 2010, ISBN 978-4-634-24629-4.
  • Takeshi Hisano: Butsuzō junrei jiten. Yamakawa shuppa, 1986, ISBN 4-634-60180-X.

Koordinaten: 34° 41′ 19,5″ N, 135° 50′ 38,5″ O