Hauptmenü öffnen
Hochwasser der Ruhr

Als Hochwassereinsatz bezeichnet man ein Einsatzszenario von Hilfsorganisationen, während eines Hochwassers. Sie finden in Deutschland immer im Rahmen des Katastrophenschutzes der Länder bzw. des Bundes statt.

Einsatzgebiet HochwasserBearbeiten

In Hochwassergebieten kommen üblicherweise Einheiten der Wasserrettungszüge bzw. Wasserrettungsgruppen zum Einsatz. Aber besonders wegen der länderspezifischen Gesetze gibt es keine bundesweit einheitliche Stärke- und Ausstattungsnachweise (STAN). Mit anderen Katastrophenschutzorganisationen muss deshalb unbedingt eine geregelte Führungsstruktur festgelegt werden.

Einsatzbereiche im HochwasserBearbeiten

 
Hochwassereinsatz des THW

Alle Aufgaben können aber nur mit Unterstützung von anderen Katastrophenschutzorganisationen, wie z. B. den Feuerwehren oder dem Technischen Hilfswerk, durchgeführt werden.

Gefahren im HochwasserBearbeiten

 
THW beim Bau eines Sandsackwalls

Die einzelnen Hochwassergebiete lassen sich natürlich aufgrund von örtlichen Gegebenheiten und Unterschieden nicht miteinander vergleichen. Jedoch lassen sich gemeingültige Aussagen hinsichtlich Gefahren machen:

  • Überspülte Gefahrenstellen, wie z. B. Gräben, Zäune usw., lassen sich nicht sofort erkennen
  • Gefahr durch Stromschläge an überfluteten elektrischen Einrichtungen
  • Infektions- und Vergiftungsgefahr durch bakteriell- und chemisch verunreinigte Gewässer
  • Beschädigung von Booten wegen nicht erkennbarer Hindernisse unter der Wasseroberfläche
  • offene Gullydeckel haben eine starke Sogwirkung

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Wasserwacht (Hrsg.): Taschenbuch für Wasserretter - Ratgeber für Ausbildung und Praxis. Ecomed-Verlag, Landsberg/Lech 2004, ISBN 3-609-68777-0.
  • Jörg Lotz: Hochwassereinsatz. Kohlhammer, 2005, ISBN 317018282X