Hauptmenü öffnen

Hildegard Laigre (* 30. Januar 1944 in Bocholt als Hildegard Hermens, jetzt Hildegard Walther) ist eine deutsche Kunstradfahrerin, die zwischen 1964 und 1973 im Einer und Zweier fünfmal Weltmeisterin wurde sowie fünfmal den zweiten und dreimal den dritten Platz bei Weltmeisterschaften belegte. Sie trat u. a. für den DJK – Eintracht Stadtlohn 1920 e.V. an.[1]

ErfolgeBearbeiten

Ihr erster großer Erfolg war der 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften unter ihrem Geburtsnamen Hildegard Hermens.

Wettbewerb 1964 19651 19662 19673 19683 19693 19702 19712 19722 19732
Deutsche Meisterschaften (Einer) 3. 2. 2. 3. 2. 2. 2. 3. 1.
Weltmeisterschaften (Einer) 2. 3. 3. 3.
Deutsche Meisterschaften (Zweier) 1.2
Internationaler Großer Städtepreis (Zweier)[2] 3. 1. 1. 1. 3.
Europameisterschaften (Zweier)[2] 1. 2. 2. 1.
Weltmeisterschaften (Zweier) 2. 1. 1.[3] 1. 2. 1. 2. 2. 1.

1Laigre / Terbeck, 2Laigre / Ursula Moritz, 3Laigre / Inge Feldbusch

Die Ergebnisse bis 1969 beziehen sich auf den Großen Städtepreis (vergleichbar mit einer EM). Ab 1970 wurden offiziell Europameisterschaften ausgetragen, die 1986 durch eine Weltmeisterschaft abgelöst wurden, siehe Liste der Weltmeister im Zweier-Kunstradfahren der Frauen.

PrivatesBearbeiten

Hildegard Hermens heiratete 1964 in Bocholt Herrn Laigre. Seit 1974 ist sie mit dem Fahrradfabrikanten Helmut Walther verheiratet und lebt in Willstätt. Sie hat einen Sohn. Hildegard Walther ist im RSV Offenburg e.V. Schriftführerin des Vorstandes und Fachwart für Kunstrad.[4]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Abt. Kunstradsport (Memento des Originals vom 16. April 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.djk-stadtlohn.de auf der Seite des DJK - Eintracht Stadtlohn 1920 e.V.
  2. a b 2er Frauen: Medaillengewinner und deutsche Platzierungen seit 1960 (Memento des Originals vom 22. März 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cycleballer.com, in: cycleballer.com, abgerufen am 22. März 2014.
  3. Was ist den VJN 201 Januar bis April 2008 nicht stand: Weltmeisterschaften von 1897 bis 1997. Podiumsplätze vor 10, 20, 30, 40, 50 Jahren und früher., in: bundesehrengilde.de, abgerufen am 22. März 2014.
  4. Radsportverein Offenburg: Vorstand. Abgerufen am 18. August 2014.