Hauptmenü öffnen

Die Herrschaft Berg mit Sitz in Berg, heute ein Stadtteil von Ehingen im baden-württembergischen Alb-Donau-Kreis, gehörte den Grafen von Berg-Schelklingen, die um 1110/1120 erstmals überliefert werden. Ihre Burg stand auf der Anhöhe hinter der Kirche und sollte den Übergang über die Donau schützen. Im Jahr 1343 kam die Herrschaft Berg an Österreich.

1732 erhielten die Grafen Schenk von Castell die Herrschaft zu Lehen.

Im Rahmen der Mediatisierung im Jahr 1806 kam die Herrschaft Berg unter die Landeshoheit von Württemberg.

LiteraturBearbeiten

  • Gerhard Köbler: Historisches Lexikon der deutschen Länder. Die deutschen Territorien vom Mittelalter bis zur Gegenwart. 7., vollständig überarbeitete Auflage. C.H. Beck, München 2007, ISBN 978-3-406-54986-1, S. 60.

Koordinaten: 48° 15′ 45″ N, 9° 44′ 7″ O