Herrenhaus Vietgest

Herrenhaus in Deutschland
Schloss in Vietgest (Parkseite)

Das Herrenhaus Vietgest ist ein Herrenhaus in Vietgest im Landkreis Rostock. Das im barocken Stil erbaute Gebäude wurde von 1792 bis 1794 nach Entwürfen von Johann Friedrich Busch für Johann Friedrich Boldt errichtet.

Das Gut Vietgest befand sich seit dem 15. Jahrhundert im Besitz der Familie Oldenburg. Johann Friedrich Boldt wurde im Jahr 1786[1] Besitzer von Gut Vietgest und weiteren Gütern der Umgebung. Wenig später ließ er sich sein Herrenhaus aus Ziegeln errichten.

Im Jahr 1819 verkauften Boldts Erben das Gut und Haus für 246.000 Reichstaler an Cornelius Freiherr von Herzeele († 1830).[2] Für das Herrenhaus waren zwei Drittel des Preises veranschlagt. Das Gutsinventar wurde vom 16. bis 18. Juni 1819 versteigert. Dabei war auch der Viehbestand mit 50 Pferden, 54 Ochsen, 220 Kühen und vier Bullen. Im Jahr 1841 kaufte Fürst Georg Wilhelm zu Schaumburg-Lippe, welcher schon größere Besitztümer in der Umgebung besaß (u. a. in Krümmel), das Gut. Das Haus Schaumburg-Lippe, dessen Grundbesitz in Mecklenburg insgesamt 6668 Hektar betrug, hielt den Besitz bis zu seiner Enteignung 1945.

Das Haus wurde nach dem Zweiten Weltkrieg als Ferienheim für die CDU genutzt. Zwischen 1985 und 1990 wurden erste Restaurierungsarbeiten durchgeführt, danach wurde es saniert und als Hotel genutzt. Im April 2013 wurde es vom Forst- und Landwirt Anders Tind Kristensen gekauft, der bereits das nahe Gutshaus Lübsee (ebenfalls in der Gemeinde Lalendorf) sanierte und als Wohnhaus nutzt.[3] Das Schloss steht inzwischen erneut zum Verkauf (2019).[4]

Südlich des Herrenhauses befindet sich ein großer Barockpark, welcher sich bis zum See Ziest hinzieht.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Lorenz Karsten nennt jedoch schon 1781 in seiner Kommentierung der von ihm besorgten deutschen Erstausgabe der (fiktiven) Briefe von Thomas Nugent einen Geheimen Kabinettsrat Boldt als Besitzer von Vietgest. Nugent selbst hatte 1766 noch einen "Herren von Weeckstern" (von Wenckstern ?) als Besitzer von Vietgest erwähnt. - Vgl. Thomas Nugent: Reisen durch Deutschland und vorzüglich durch Mecklenburg. - Schwerin : Thomas Helms Verl., 1998. ISBN 3-931185-22-2. S 154, 435, Anm. 155.
  2. Siehe hierzu auch Albrecht von Herzeele.
  3. Schloss versteigert: Däne als Erlöser von Schloss Vietgest, Schweriner Volkszeitung, 4. April 2013
  4. Immowelt, Juli 2019

Koordinaten: 53° 45′ 48,1″ N, 12° 20′ 58,1″ O