Hauptmenü öffnen

Hermann von Arnswaldt

deutscher Offizier, Landwirt und Politiker, MdR

Hermann Philipp Adolf Karl von Arnswaldt (* 21. Juni 1841 in Hannover; † 10. April 1910 in Berlin) war Offizier, Landwirt und Mitglied des deutschen Reichstags.

LebenBearbeiten

Hermann von Arnswaldt entstammt dem thüringischen Adelsgeschlecht von Arnswaldt. Er war der jüngste Sohn von August von Arnswaldt. Arnswaldt war bis 1865 Offizier in der Königlich Hannoverschen Kavallerie. Später widmete er sich der Bewirtschaftung seines Gutes Hardenbostel und war mit landwirtschaftlichen und kommunalen Angelegenheiten beschäftigt. Außerdem unternahm er umfangreiche Reisen. Zwischen 1881 und 1903 war er Mitglied des Deutschen Reichstages für den Wahlkreis WK Provinz Hannover 6 Syke, Verden und die Deutsch-Hannoversche Partei als Hospitant beim Zentrum.[1] Er war verheiratet in zweiter Ehe seit 1894 mit Bertha von Arnswaldt verw. Giesenberg, verw. gewesene Andreae, geb. Holland, die Ehe blieb kinderlos.

Er führte den nicht offiziell verliehenen Titel Baron.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Fritz Specht, Paul Schwabe: Die Reichstagswahlen von 1867 bis 1903. Eine Statistik der Reichstagswahlen nebst den Programmen der Parteien und einem Verzeichnis der gewählten Abgeordneten. 2. Auflage. Verlag Carl Heymann, Berlin 1904, S. 120.

WeblinksBearbeiten