Hereditäre gingivale Fibromatose

Krankheit
Klassifikation nach ICD-10
K06.1 Gingivahyperplasie - Gingivafibromatose
ICD-10 online (WHO-Version 2019)

Die Hereditäre gingivale Fibromatose bezeichnet eine Gruppe seltener angeborener Erkrankungen mit dem Hauptmerkmal einer Fibromatose des Zahnfleisches.[1]

Synonyme sind: Autosomal-dominante Gingivahyperplasie; Autosomal-dominante gingivale Fibromatose

VerbreitungBearbeiten

Die Häufigkeit ist nicht bekannt, die Vererbung erfolgt autosomal-dominant.[1]

Ursache und KlassifikationBearbeiten

Je nach zugrundeliegender genetischer Veränderung können verschiedene Formen unterschieden werden:

Im Rahmen von SyndromenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Gingivale Fibromatose, hereditäre. In: Orphanet (Datenbank für seltene Krankheiten).
  2. GINGF1. In: Online Mendelian Inheritance in Man. (englisch)
  3. GINGF2. In: Online Mendelian Inheritance in Man. (englisch)
  4. GINGF3. In: Online Mendelian Inheritance in Man. (englisch)
  5. GINGF4. In: Online Mendelian Inheritance in Man. (englisch)
  6. Gingivale Fibromatose - Gesichtsdysmorphien. In: Orphanet (Datenbank für seltene Krankheiten).
  7. Gingivale Fibromatose-Hypertrichose-Syndrom. In: Orphanet (Datenbank für seltene Krankheiten).
  8. T. Ramakrishnan, Manmeet Kaur: Multispeciality Approach in the Management of Patient with Hereditary Gingival Fibromatosis: 1-Year Followup: A Case Report. In: International Journal of Dentistry. 2010, Bd. 2010, S. 1, doi:10.1155/2010/575979.