Hebel-Gymnasium Pforzheim

Schule in Deutschland

Das Hebel-Gymnasium ist das größte von fünf allgemeinbildenden, städtischen Gymnasien in Pforzheim. Benannt wurde es nach dem badischen Mundartdichter Johann Peter Hebel (1760–1826).

Hebel-Gymnasium Pforzheim
Schulhof thg- hebel-gymnasium pforzheim.jpg
Hebel-Gymnasium mit seinem Schulhof (Juni 2011)
Schulform Gymnasium
Adresse

Simmlerstraße 1

Ort Pforzheim
Land Baden-Württemberg
Staat Deutschland
Koordinaten 48° 53′ 25″ N, 8° 41′ 36″ OKoordinaten: 48° 53′ 25″ N, 8° 41′ 36″ O
Träger Stadt Pforzheim
Schüler 1069 (Stand: 21. Oktober 2009)
Lehrkräfte 83 (Stand: 21. Oktober 2009)
Leitung Bernhard Steger
Website www.hebel-pf.de

Das Hebel-Gymnasium bietet seinen Schülern drei Profile: sprachlich, musisch und naturwissenschaftlich.

GeschichteBearbeiten

Auf dem Gelände des heutigen Hebel-Gymnasiums stand die am 28. Juli 1911 eingeweihte Oberrealschule („Friedrichschule“), welche am 23. Februar 1945 zerstört wurde. Nach dem Krieg erfolgte der stark veränderte Wiederaufbau des Schulgebäudes, welches heute das Hebel-Gymnasium beherbergt. Da das benachbarte Reuchlin-Gymnasium nicht wiederaufgebaut wurde, war es 1948 bis 1968 zu Gast im Hebel-Gymnasium.

1976 wurde das Hebel-Gymnasium in Hebel I und Hebel II, das spätere Theodor-Heuss-Gymnasium, geteilt. Dieter Lang leitete bis zum Schuljahr 1978/79 noch beide Gymnasien.

AustauschBearbeiten

Schüleraustausch wird mit Tschenstochau (Polen), Nevşehir (Türkei), Amersfoort (Niederlande) und Albacete (Spanien) gepflegt.

Bekannte ehemalige SchülerBearbeiten

WeblinksBearbeiten