Hauptmenü öffnen
Hans Hoffmeister Leichtathletik

Hans Hoffmeister 1927

Voller Name Heinrich Bernhard Karl Hoffmeister
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 17. März 1901
Geburtsort Münster, Deutschland
Größe 196 cm
Gewicht 93 kg
Beruf Karikaturist
Karriere
Disziplin Diskus
Verein Sportclub 08 Münster
Trainer Josef Waitzer

Heinrich Bernhard Karl „Hans“ Hoffmeister (* 17. März 1901 in Münster; † 9. Januar 1980 in Altenberge) war ein deutscher Diskuswerfer, der 1928 an den Olympischen Spielen teilnahm und mehrfacher deutscher Meister war.[1]

Leben und WerkBearbeiten

 
deutsche Teilnehmer der Olympischen Spiele 1928 (Körnig, Houben, Hoffmeister, Corts und Wichmann)

Hoffmeister war 1926, 1930 und 1931 deutscher Meister im Diskuswurf. 1927 gewann er die Silbermedaille im Speerwurf.[2]

Am 22. Juli 1928 warf er in Gelsenkirchen seine persönliche Bestleistung und den Weltrekord mit 48,77 Metern. Der Wurf wurde offiziell nicht als Weltrekord anerkannt.[3] Hoffmeister wurde 1928 als Teilnehmer zu den Olympischen Spielen in Amsterdam eingeladen. Dort erzielte er keinen nennenswerten Platz, da er mit einem Ersatzdiskus werfen musste. Sein eigener Diskus war nicht rechtzeitig zur Olympiade nach Amsterdam transportiert worden. Wenige Wochen nach der Olympiade schlug er den Olympiasieger inoffiziell mit seinem eigenen Diskus. 1928 gewann Hoffmeister die Irischen Meisterschaften im Diskus- und Speerwurf.

Hans Hoffmeisters Sportkarriere war beendet, als er 1934 aus politischen Gründen von den deutschen Meisterschaften ausgeschlossen wurde.

Hoffmeister war als Grafiker und Karikaturist tätig. Seine hauptsächlichen Motive waren Sportler vor oder nach den Wettkämpfen und auch die Besucher der Kneipen in seiner Heimatstadt. Die vor Ort gemachten Skizzen arbeitete er zu Hause farbig aus. Hoffmeister fertigte für regionale Zeitungen Karikaturen an.[4]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Hans Hoffmeister – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hans Hoffmeister in der Datenbank von Sports-Reference (englisch), abgerufen am 24. August 2018.
  2. Sport Komplett [1] abgerufen am 24. August 2018
  3. Hans Hoffmeister in der Datenbank von trackfield.brinkster.net (abgerufen am 24. August 2018)
  4. Münster Magazin Der Mann mit dem goldenen Arm abgerufen am 25. August 2018