Guo Songtao

chinesischer Beamter und Diplomat

Guo Songtao (chinesisch 郭嵩燾 / 郭嵩焘, Pinyin Guō Sōngtào; * 1818; † 1891) war erster Gesandter des chinesischen Kaiserreiches in Großbritannien und gleichzeitig erster dauerhaft akkreditierter chinesischer Gesandter im westlichen Ausland.

Guo Songtao.jpg

Er absolvierte mit mäßigem Erfolg die chinesische Beamtenlaufbahn und bekleidete verschiedene Posten innerhalb des kaiserlichen Verwaltungsapparates (u. a. Finanzintendant, Salzkontrolleur). 1876 wurde er zum ersten chinesischen Gesandten in London ernannt (Abberufung: 1878). Seine Aufgabe bestand primär darin, die europäischen „Barbaren“ zu beobachten. Eine reguläre diplomatische Vertretung wurde seitens Chinas seinerzeit weder als notwendig noch angemessen erachtet; vielmehr kam die Entsendung eines Botschafters nach chinesischem Selbstverständnis einer Erniedrigung gleich.

LiteraturBearbeiten

  • Feng Chen: Die Entdeckung des Westens. Chinas erste Botschafter in Europa 1866–1894 (= Fischer-Taschenbücher 60165 Europäische Geschichte). Fischer Taschenbuch-Verlag, Frankfurt am Main 2001, ISBN 3-596-60165-7.