Gugelingen (Guglingen) ist eine Dorfwüstung südlich von Baden-Baden.

GeschichteBearbeiten

Gugelingen war ein Allod im Besitz der Herren von Lichtenberg.[1] In deren Herrschaft Lichtenberg war es Teil des Amtes Lichtenau.[2] 1335 nahmen die mittlere und die jüngere Linie des Hauses Lichtenberg eine Landesteilung vor. Dabei fiel das Amt Lichtenau – und damit Gugelingen – an Ludwig III. von Lichtenberg, der die jüngere Linie des Hauses begründete.[3]

Mitte des 15. Jahrhunderts war Gugelingen noch ein Bestandteil des Amtes Lichtenau, später ist es wüst gefallen[4], der genaue Zeitpunkt dafür ist nicht bekannt.

LiteraturBearbeiten

  • Fritz Eyer: Das Territorium der Herren von Lichtenberg 1202–1480. Untersuchungen über den Besitz, die Herrschaft und die Hausmachtpolitik eines oberrheinischen Herrengeschlechts. In: Schriften der Erwin-von-Steinbach-Stiftung. 2. Auflage, Im Text unverändert, um eine Einführung erweiterter Nachdruck der Ausgabe Strassburg, Rhenus-Verlag, 1938. Band 10. Pfaehler, Bad Neustadt an der Saale 1985, ISBN 3-922923-31-3 (268 Seiten).
  • Wilhelm Mechler: Das Territorium der Lichtenberger rechts des Rheins. In: Société d’Histoire et d’Archaeologie de Saverne et Environs (Hrsg.): Cinquième centenaire de la création du Comté de Hanau-Lichtenberg 1480 – 1980 = Pays d’Alsace 111/112 (2, 3 / 1980), S. 31–37.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eyer, S. 56.
  2. Eyer, S. 239.
  3. Eyer, S. 79f.
  4. Mechler, S. 33, 35.