Grupo Boedo war eine Vereinigung von Künstlern, meist Malern und Schriftstellern aus Argentinien und Uruguay.

Diese Vereinigung entstand in den 1920er Jahren und vereinte die verschiedenen politisch meist links stehenden Künstler. Benannt wurde sie nach dem argentinischen Politiker Mariano Boedo, der wiederum der Namensgeber für den Stadtteil „Boedo“ von Buenos Aires war, wo sich diese Gruppe konstituierte und lebte.

Antonio Zamora gründete den im Jahre 2010 noch bestehenden Verlag Editorial Claridad SA, welcher anfangs nur für die Veröffentlichungen der eigenen Gruppe gedacht war, später wurden dort auch andere Werke verlegt.

Mitglieder (Auswahl)Bearbeiten

Literaten
Maler
Musiker

LiteraturBearbeiten

  • Leonardo Candiano: Boedo, orígenes de una literatura militante. Historia del primer movimiento cultural de la izquierda argentina. Ediciones del CCC, Buenos Aires 2007, ISBN 978-987-23653-3-2.
  • Carlos Giordano: Boedo y el tema social. In: Historia de la literatura Argentina. Buenos Aires 1982.

WeblinksBearbeiten