Grundig Intermedia

Vertriebsunternehmen
Grundig Intermedia GmbH

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 12. Januar 2004[1]
Sitz Neu-Isenburg, Hessen
Leitung Mario Vogl[2]
Mitarbeiterzahl 88 (2017)[3]
Umsatz 261,7 Mio. Euro (2012)[1]
Branche Home Electronic[4]
Website www.grundig.de

Die Grundig Intermedia GmbH ist ein Vertriebsunternehmen mit Sitz in Neu-Isenburg. Das Unternehmen gehört zur türkischen Koç Holding und vertreibt Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräte der Marke Grundig des ebenfalls zur Koç Holding gehörenden Haushaltsgeräte- und Unterhaltungselektronikherstellers Arçelik.

UnternehmensdatenBearbeiten

 
Grundig-Werbung am Hauptbahnhof München

Ende 2012 beschäftigte das Unternehmen 123 Mitarbeiter,[1] die in den Bereichen Vertrieb, Marketing, Industrial Design, Qualitäts- und Produktmanagement sowie Technik und Kundenservice arbeiten. Zudem sind weltweit ca. 1.600 Mitarbeiter[5] in den Bereichen Produktion, Forschung, Entwicklung und Vertrieb für die Marke Grundig beschäftigt. Die Produktion und technische Entwicklung der Produkte sind seit 2008 in Istanbul ansässig.

ProdukteBearbeiten

 
Weltempfänger der Marke Grundig

Die Produkte sind in folgende Sparten eingeteilt:

  • Unterhaltungselektronik: Fernseher, HiFi-Systeme, Soundbars, Bluetooth-Lautsprecher, Radios und tragbare Audiogeräte
  • Multimediazubehör
  • Informationsdisplays (eBoards)
  • Küchengeräte: Frühstückssets, Küchenhelfer
  • Haushaltsgeräte: Dampfbügelstationen, Bügeleisen und Staubsauger (Boden- und Handstaubsauger)
  • elektrische Körperpflegeprodukte: Haartrockner, Hairstyler, Lady Shaver/Epilierer, Haar- und Bartschneider, Multi-Haartrimmer, Körperwaagen, Gesichtssaunen
  • Haushaltsgeräte: Geschirrspüler, Backöfen, Herde, Kochfelder, Kühl- und Gefrierschränke, Waschmaschinen, Trockner

Das Unternehmen verkauft seine Produkte vor allem auf dem deutschen Markt. Hier wurden 2010 sieben Millionen Produkte mit dem Markennamen Grundig abgesetzt.[6]

Im Januar 2013 präsentierte Grundig die neu eingeführte Weiße-Ware-Sparte auf der Ausstellung Living Kitchen 2013 in Köln.[7]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Geschäftsbericht 2012 im elektronischen Bundesanzeiger. 28. März 2013, abgerufen am 12. Juni 2014
  2. Mario Vogl. Abgerufen am 25. Juni 2019.
  3. https://www.brandeins.de/magazine/brand-eins-wirtschaftsmagazin/2019/provinz/grundig-die-wiederauferstandene?utm_source=pocket-newtab
  4. Grundig-Pressemeldung 5. September 2013, abgerufen am 12. Juni 2014
  5. Grundig als Arbeitgeber Abgerufen am 12. Juni 2014
  6. Traditionsmarke: Grundig vor der Wiederauferstehung. Handelsblatt online, 9. August 2011, abgerufen am 12. Juni 2014.
  7. Grundig-Pressemitteilung, 14. Januar 2013, abgerufen am 17. Juli 2013