Hauptmenü öffnen

Griechische Post

Unternehmen in Griechenland
Eine Postkarte von 1896 mit Hermeskopf
Briefkästen in Athen

ELTA (griechisch ΕΛΤΑ für Ελληνικά Ταχυδρομεία Ellinika Tachydromia ‚griechische Post‘) ist ein ehemals staatliches griechisches Postunternehmen, das bis heute eine marktbeherrschende Stellung in Griechenland hat.

Gegründet wurde das Unternehmen 1828 als Behörde durch einen Erlass von Ioannis Kapodistrias, anfangs mit vier Geschäftsstellen: In Nafplio, Syros, Tripoli und Epidavros.

Bis 1900 war ein flächendeckendes Netz von Postämtern aufgebaut worden. Von 1919 bis 1949 war der Post das Telegrafen- und Telefonnetz angeschlossen, dann wurde diese mit Gründung der OTE ausgegliedert. 1970 folgte die Umwandlung von der Postbehörde in ein staatliches Unternehmen und 1996 in ein privates mit staatlicher Mehrheitsbeteiligung. 1982 wurde das heutige Postleitzahlensystem eingeführt. Die TT Hellenic Postbank wurde mittlerweile ausgegliedert.

Zu den bekanntesten Briefmarkenausgaben gehören die Hermesköpfe sowie die Sondermarken zu den Olympischen Spielen 1896. Letztere trugen maßgeblich zur Finanzierung der Spiele bei.

Das Unternehmen betreibt auch zwei Postfilialen auf Athos, die mit Genehmigung des Weltpostvereins eigene Briefmarken verausgaben. Die ELTA unterhält auch das Postmuseum (Athen).

WeblinksBearbeiten

  • ELTA (englisch, griechisch)