Goulburn River (Murray River)

Fluss in Australien

Der Goulburn River ist ein knapp 530 km langer Nebenfluss des Murray River im australischen Bundesstaat Victoria.

Goulburn River

Flusslauf des Goulburn River

Daten
Lage Victoria, Australien
Flusssystem Murray River
Abfluss über Murray River → Indischer Ozean
Quelle Mount Matlock in der Great Dividing Range
37° 32′ 13″ S, 146° 11′ 22″ O
Quellhöhe 811 m[1]
Mündung Murray RiverKoordinaten: 36° 6′ 11″ S, 144° 49′ 47″ O
36° 6′ 11″ S, 144° 49′ 47″ O
Mündungshöhe 100 m[1]
Höhenunterschied 711 m
Sohlgefälle 1,3 ‰
Länge 529 km[1]
Einzugsgebiet 23.916 km²
Linke Nebenflüsse Gaffneys Creek, Flourbag Creek, Knowles Gap Creek, Big River, Snobs Creek, Rubicon River, Acheron River (Goulburn River), Scrubby Creek, Yea River, King Parrot Creek, Falls Creek, Dabyminga Creek, Sunday Creek, Major Creek, Sandy Creek, Stuart-Murray-Canal, Cattanach Channel
Rechte Nebenflüsse Stander Creek, Black River, Snake Creek, Edwards Creek, Stony Creek, Grisdale Creek, Williams Creek, Jamieson River, Howqua River, Delatite River, U.T. Creek, Johnson Creek, Spring Creek, Home Creek, Reedy Creek, Jack Creek, Stony Creek, Back Creek, Hughes Creek, Castle Creek, Pranjip Creek, East Goulburn Main Channel, Seven Creeks, Broken River
Durchflossene Stauseen Lake Eildon, Goulburn-Wehr, Waranga Basin
Großstädte Shepparton
Mittelstädte Eildon, Alexandra, Seymour, Nagambie
Kleinstädte Woods Point

Mittellauf des Goulburn River in Seymour

VerlaufBearbeiten

Die Quelle des Flusses liegt am Westrand der australischen Alpen an den Osthängen des Mount Matlock bei Woods Point[1]. Der Oberlauf wird zum Lake Eildon angestaut, der der Bewässerung dient. Der größte Teil des Flusswassers am Goulburn-Wehr bei Nagambie und im Waranga Basin, einem weiteren Stausee, abgeleitet. Der Goulburn River fließt hauptsächlich in Richtung Nordwesten und bewässert über Kanäle die weitläufigen Obstanbaugebiete bei Shepparton und Mooroopna. Kurz vor Echuca mündet der Goulburn River in den Murray River.

Die Ebenen des nördlichen Victoria, die der Fluss zwischen Eildon und seiner Mündung durchfließt, sind sehr fruchtbares Bauernland, das aber der Bewässerung bedarf.

Der größte Teil des Flusswassers wird zur Bewässerung abgeleitet und der Fluss selbst ist stark reguliert, was das Ökosystem stark beeinträchtigt. Da die letzten Jahre in Australien zu den trockensten seit Beginn der Aufzeichnungen zählten, wurde dieses Ökosystem noch mehr beansprucht.

Aufgrund dieser Eingriffe in die Natur gab es großen Streit über den Bau der Nord-Süd-Pipeline, die jährlich 70 Mio. m³ Wasser in die Trinkwasserversorgung von Melbourne ableiten soll. Einige Leute behaupten aber, dass all das Wasser, das nach Melbourne geleitet werden soll, durch die Verbesserung der Bewässerungssysteme im Becken des Goulburn River eingespart würde.

Im Juni 2008 stellte die Murray-Darling Basin Commission einen Bericht über den Zustand des Murray-Darling-Beckens vor, in dem der Goulburn River und der Murrumbidgee River als in sehr schlechtem ökologischen Zustand beschrieben werden. Auch der Fischbestand in beiden Flüssen soll stark dezimiert sein[2].

NebenflüsseBearbeiten

Die wichtigsten Nebenflüsse (mit ihrer Mündungshöhe) sind[1]

NameBearbeiten

Der Goulburn River wurde nach dem britischen Politiker Henry Goulburn benannt.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Goulburn River (Victoria) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e Map of Goulburn River, VIC + NSW. Bonzle.com
  2. Sustainable Rivers Audit. Murray-Darling Basin Commission (Juni 2008). S. 14, 30 (Memento des Originals vom 19. Juli 2008 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mdbc.gov.au