Hauptmenü öffnen

Google Daydream ist ein Virtual Reality-Headset für Android-Geräte (ab Android Nougat 7.1). Entwickelt wurde sie von Google.[1][2] Smartphones die die Anforderungen von Soft- und Hardware erfüllen, werden als Daydream-ready bezeichnet. Im Gegensatz zum Vorgänger, der kostengünstigeren Google Cardboard steht auch ein längerer und professioneller Gebrauch im Vordergrund. Neben der Software, wird auch ein eigenes Head-Mounted Display mit einem Controller, die Google Daydream View vermarktet.

Google Daydream
Google Daydream View
Typ Virtual Reality-Headset
Hersteller Google, Inc.
Veröffentlichung 10. November 2016
Plattformen Android
Ausmaße Daydream View (erste Generation): 6.6 in × 4.2 in × 3.8 in (168 mm × 107 mm × 97 mm)

Daydream View (zweite Generation): 6.6 in × 4.6 in × 3.9 in (168 mm × 117 mm × 99 mm)

Website vr.google.com/daydream

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Die Plattform wurde das erste Mal im Mai 2016 auf der Entwicklerkonferenz Google I/O angekündigt.[3][2] Das erste VR-Headset erschien am 10. November 2016.[4][5]

Im Januar 2017 wurde das Daydream Programm für alle Entwickler eröffnet.[6][7]

TechnikBearbeiten

HeadsetBearbeiten

Zur Benutzung von Daydream-Anwendungen lässt sich das firmeneigene VR-Headset, die Daydream View, nutzen. Das Headset wurde am 4. Oktober 2016 das erste Mal vorgestellt.[8][9][10] Smartphones können in das Headset eingelegt werden, so dass sich mithilfe der Linsen die Inhalte des Smartphones in VR betrachten lassen. Um den Prozess des Anlegens zu vereinfachen, ist ein NFC-Chip integriert.[11] Veröffentlicht wurde das erste Headset am 10. November 2016 zu einem Verkaufspreis von 79 US-Dollar. The Verge lobt, dass das Headset kleiner, konformer, leichter und mobiler als die anderen VR-Headsets ist und sich somit länger tragen lässt. Zudem wird das Design gelobt.[1]

Bei einem 2017 stattfindenden Google Event wurde bekanntgegeben, dass es eine neue Version mit einem überarbeiteten Design, mehr Farbwauswahl, sowie einem erweiterten Sichtfeld geben wird. Die Veröffentlichung erfolgte am 19. Oktober 2017 mit einem angestiegenen Einstiegspreis von 99 US-Dollar.[12][13][14] Zudem wurden die Linsen und das Kopfband überarbeitet. Ein Radiator soll dafür sorgen, dass es kühler wird.[15]

ControllerBearbeiten

Im Paket des Headsets ist ein Wireless-Controller enthalten. Der Controller verfügt über Buttons und Bewegungssensoren mit welchen sich unterschiedliche Aktionen ausführen lassen. Die Sensoren werden genutzt um die Richtung und Bewegung des Controllers und Benutzers zu erfassen. Der Controller kann, falls er nicht benutzt wird, im Headset aufbewahrt werden.[8] Zur Verfügung stehen ein Touchpad, zwei kreisförmige Knöpfe (eine als Home-Button und eine für App-Aktionen), zwei Knöpfe zur Regelung der Lautstärke, sowie eine Statusleiste. Aufladen lässt sich der Controller via USB-C. Ein Ladegerät bzw. Kabel ist allerdings nicht im Lieferumfang enthalten und muss extra erworben werden.[16]

SoftwareBearbeiten

Der VR-Modus erlaubt es Multimedia-Apps in VR zu betrachten und Spiele in VR zu spielen. Partner sind u. a. Netflix und Ubisoft.[3][2] Der Bewegungsverlauf wird über den Gyroskopsensor des Smartphones abgefragt.

KompatibilitätBearbeiten

Auf der Entwicklerkonferenz Google I/O gaben die folgenden Entwickler an, an Daydream-ready Geräten zu arbeiten: Samsung, HTC, LG, Xiaomi, Huawei, ZTE, Asus und Alcatel.[17]

Sundar Pichai, CEO von Google erwartet, dass bis Ende 2017 11 Daydream-Ready Smartphones zum Einsatz kommen werden.[18]

Die folgenden Smartphones wurden bisher als Daydream-ready[19] ausgezeichnet:

Daydream-ready Smartphones
Smartphone Firma
Pixel und Pixel XL Google
Pixel 2 und Pixel 2 XL
Pixel 3 und Pixel 3 XL
ZenFone AR Asus
Mate 9 Pro Huawei
Axon 7 ZTE
Galaxy S8 und S8+ Samsung Electronics
Galaxy Note 8
Galaxy S9 und S9+
V30 LG Electronics
Moto Z und Moto Z2 Motorola

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Adi Robertson: Google Daydream View: Mobile VR Done mostly right. In: The Verge. 11. November 2016, abgerufen am 7. Oktober 2017 (englisch).
  2. a b c Ron Amadeo: Gear VRs for everyone! Google turns Android into a VR-ready OS: Daydream. In: Ars Technica. 18. Mai 2016, abgerufen am 7. Oktober 2017 (englisch).
  3. a b Adi Robertson, Ross Miller: Daydream is Google’s Android-powered VR platform. In: The Verge. 18. Mai 2016, abgerufen am 7. Oktober 2017 (englisch).
  4. Mike Jazayeri: Daydream View coming to stores November 10th. In: Google Blog. 1. November 2016, abgerufen am 7. Oktober 2017 (englisch).
  5. Adi Robertson: Google’s Daydream VR headset is coming November 10th. In: The Verge. 1. November 2016, abgerufen am 7. Oktober 2017 (englisch).
  6. Chaim Gartenberg: Anyone can make an app for Google Daydream VR now. In: The Verge. 25. Januar 2017, abgerufen am 7. Oktober 2017 (englisch).
  7. Lucas Matney: Google opens up its Daydream VR platform to all developers. In: TechCrunch. 25. Januar 2017, abgerufen am 7. Oktober 2017 (englisch).
  8. a b Adi Robertson, Jacob Kastrenakes: Google’s Daydream View VR headset goes on sale next month for $79. In: The Verge. 4. Oktober 2016, abgerufen am 7. Oktober 2017 (englisch).
  9. Janko Roettgers: Google to Unveil First Daydream Virtual Reality Headset Tuesday, Likely Priced $79 (EXCLUSIVE). In: Variety. 3. Oktober 2016, abgerufen am 7. Oktober 2017 (englisch).
  10. Daydream: Bringing high-quality VR to everyone. In: Google Blog. Abgerufen am 7. Oktober 2017 (englisch).
  11. Ron Amadeo: Daydream VR hands-on: Google’s “dumb” VR headset is actually very clever. In: Ars Technica. 10. Mai 2016, abgerufen am 7. Oktober 2017 (englisch).
  12. Adi Robertson: New $99 Google Daydream View VR headset announced with three new colors. In: The Verge. 4. Oktober 2017, abgerufen am 7. Oktober 2017 (englisch).
  13. "Google’s new Daydream headset is $99". In: Engadget. 5. Oktober 2017, abgerufen am 7. Oktober 2017.
  14. Lucas Matney: "Google delivers minor updates to Daydream View headset, bumps up price to $99". In: TechCrunch. 4. Oktober 2017, abgerufen am 7. Oktober 2017 (englisch).
  15. Daydream View wird kühler, schärfer, teurer. In: Golem.de. Abgerufen am 7. Oktober 2017.
  16. Daydream View-Controller und -Headset verwenden - Daydream-Hilfe. Abgerufen am 7. Oktober 2017.
  17. Kwame Opam: Samsung, HTC, Huawei, LG will build Android Daydream VR phones. In: The Verge. 18. Mai 2016, abgerufen am 7. Oktober 2017 (englisch).
  18. Google says 11 Daydream-compatible phones will be on sale by end of 2017. In: Android Authority. 25. Juli 2017, abgerufen am 7. August 2017.
  19. Daydream. Abgerufen am 16. Januar 2019 (englisch).

Vorlage:Navigationsleiste Google-Produkte