Hauptmenü öffnen
Goitschit aus dem Bitterfelder Vorkommen; Größe des größten Bruchstückes: 22 mm; Sammlung: Naturkundliches Museum Mauritianum Altenburg.
Goitschit aus dem Bitterfelder Vorkommen; Größe: 27 mm; Sammlung: Naturkundliches Museum Mauritianum Altenburg.

Goitschit ist eine Bernsteinart, die im Tagebau Goitsche bei Bitterfeld gefunden wurde. Hierauf geht auch der bei der Erstbeschreibung dieses fossilen Harzes im Jahre 1986 vergebene Name zurück.

Goitschit ist deutlich weicher als Succinit. Die stets opaken, weißlichen bis gelblichen Stücke zeigen in infrarotspektroskopischen Untersuchungen spezifische Merkmale, die eine sichere Abgrenzung von Goitschit zu anderen Bernsteinarten ermöglichen.

LiteraturBearbeiten

  • Roland Fuhrmann, Rolf Borsdorf: Die Bernsteinarten des Untermiozäns von Bitterfeld. In: Zeitschrift für angewandte Geologie 32 (12), Berlin 1986, ISSN 0044-2259 S. 309–316 PDF. (Erstbeschreibung)
  • Roland Fuhrmann: Die Bitterfelder Bernsteinarten. In: Mauritiana 21, Altenburg 2010, ISSN 0233-173X, S. 1–46 PDF.
  • Roland Fuhrmann: Der Bitterfelder Bernstein – seine Herkunft und Genese. In: Mauritiana 20 (2), Altenburg 2008, ISSN 0233-173X, S. 207–228 PDF.
  • Günter Krumbiegel, Barbara Kosmowska-Ceranowicz: Die Arten des Bitterfelder Bernsteins. In: Bitterfelder Heimatblätter, Sonderheft 2007, ISSN 0232-8585, S. 43–64, Bitterfeld 2007.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Goitschite from Bitterfeld – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien