Hauptmenü öffnen

Der Gleim-Literaturpreis ist ein deutscher Kulturpreis, der seit 1995 vom Förderkreis Gleimhaus in Verbindung mit der Stadt Halberstadt vergeben wird. Er wird vergeben für „deutschsprachige Forschungsarbeiten, die einen bedeutenden Beitrag zur Erschließung der Kulturgeschichte des 18. Jahrhunderts leisten“ (lt. Satzung) und allgemeinverständlich geschrieben worden sind. Er erinnert zugleich an den Halberstädter Dichter, Förderer und Sammler Johann Wilhelm Ludwig Gleim.

Ins Leben gerufen wurde die Auszeichnung durch eine private Spende. Unterstützer sind die Stadt Halberstadt, der Verlag C. H. Beck sowie die Kreissparkasse Halberstadt. Die Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre durch eine unabhängige Jury vergeben.

PreisträgerBearbeiten

WeblinksBearbeiten