Hauptmenü öffnen

Der Glaskopf ist eine Erhebung mit einer Höhe von 686,8 m ü. NHN[1] oberhalb von Glashütten und Oberems im Taunus. Der Glaskopf ist ein Teil des Taunushauptkamms. Die benachbarten Berge in der Kammlinie sind der Butznickel im Westen und der Kleine Feldberg im Osten. Seinen Namen hat der Berg durch die frühere Glasproduktion in Waldglashütten an seinen Hängen, wie die Glashütte an der Emsbachschlucht. Die in der Nähe liegende Gemeinde Glashütten hat ihren Namen aus demselben Grund erhalten.

Glaskopf
Glaskopf-JR-G6-3147-3153-2009-05-17.jpg
Höhe 686,8 m ü. NHN [1]
Lage Hochtaunuskreis, Hessen (Deutschland)
Gebirge Taunus
Dominanz 1,46 km
Schartenhöhe 57 m
Koordinaten 50° 13′ 5″ N, 8° 25′ 2″ OKoordinaten: 50° 13′ 5″ N, 8° 25′ 2″ O
Glaskopf (Hessen)
Glaskopf

MallmannsteinBearbeiten

An der Südflanke des Glaskopfs, oberhalb der B8 befindet sich der Mallmannstein. Der Gedenkstein erinnert an den Tod von Förster Mallmann an der gleichen Stelle. Mallmann starb 1938 während einer Dienstbesprechung über die neue Holzmeßanweisung. Der Mallmannsteinweg verbindet die "Tenno-Hütte" nahe der L 3025 mit dem Mallmannstein.[2]

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Glaskopf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)
  2. Hermin Herr: Lexikon vom Hohen Taunus, 1993, ISBN 3-7829-0437-0, S. 81.