Hauptmenü öffnen
VEB Getriebewerk Brandenburg
Rechtsform Volkseigener Betrieb
Auflösungsgrund Übernahme durch die ZF Getriebe GmbH
Sitz Brandenburg an der Havel, Deutsche Demokratische Republik
Branche Zulieferer

Der Volkseigene Betrieb VEB Getriebewerk Brandenburg war der wichtigste Zulieferer von Getrieben in der Deutschen Demokratischen Republik.

GeschichteBearbeiten

Das Unternehmen entstand aus den Brandenburger Traktorenwerken, weil der Nachfragerückgang bei dessen Erzeugnissen (Raupenschlepper) eine Produktionsumstellung erforderlich machte. Im Getriebewerk Brandenburg wurden die Getriebe für den IFA W50, den IFA L60 sowie für diverse Traktoren und selbstfahrende Arbeitsmaschinen gefertigt. Bis 1990 wurden fast 900.000 Getriebe für LKW, Traktoren und selbstfahrende Arbeitsmaschinen produziert. Nachdem 1990 das Projekt IFA 1318 scheiterte, brach der Hauptabnehmer für Getriebe, das VEB IFA-Automobilwerk Ludwigsfelde weg. Im Gegensatz zu anderen beteiligten Unternehmen konnte man die Schließung abwenden, musste aber die Selbstständigkeit aufgeben.

Das Unternehmen wurde durch das Engagement des Managements ein Unternehmensteil der ZF Getriebe GmbH.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Einfach geschafft. In: Der Spiegel. Nr. 34, 1990 (online).